Samstag, 17. Dezember 2016

Sturz in die Zeit


Bildquelle

von Julie Cross
übersetzt durch Birgit Schmitz

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 23.08.2012
  • Aktuelle Ausgabe : 24.11.2016
  • Verlag : FISCHER Taschenbuch
  • ISBN: 9783596192700
  • Flexibler Einband 512 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Leseprobe
Kaufen?


Bücher der Reihe:
Sturz in die Zeit
Feinde der Zeit
Sturm der Zeit



Inhalt


Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.
(Quelle: Fischer)


Meine Meinung


Der 19-jährige Jackson hat vor einigen Monaten entdeckt, dass er einige Stunden in die Vergangenheit reisen kann. Diese Fähigkeit bringt ihn und seine Freunde überraschend in grosse Gefahr.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive des Protagonisten Jackson erzählt und beginnt mit einer unterhaltsamen und eher gemütlichen Einführung in die Situation: Der Student Jackson kann durch die Zeit reisen und führt zusammen mit seinem Freund Adam regelmässig Experimente durch, um mehr über seine Fähigkeit zu erfahren. Durch einen überraschenden Angriff stellt er fest, dass diese offenbar deutlich grösser sind, als er selbst wusste. Zusammen mit Jackson erfährt der Leser immer mehr über die Zeitreisefähigkeit, vieles bleibt aber noch im Dunkeln.

Die Handlung ist zunächst ziemlich geradelinig und gut verständlich aufgebaut, verzettelt sich aber im Laufe des Buches immer mehr. Regelmässig tauchen neue Figuren auf, von denen weder Jackson noch der Leser wissen, wer sie eigentlich sind und was sie wollen. Gibt es hier zwei Seiten in einem Konflikt, oder sind es noch mehr? Wer steht auf welcher Seite, wem kann Jackson vertrauen und von wem sollte er sich fernhalten? Im Verlaufe der Zeit wird alles immer unübersichtlicher und am Schluss hatte ich kaum mehr einen Überblick wer jetzt mit wem, wo und was zusammenspannte. Das Ende ist offen gestaltet und praktisch alle Fragen bleiben offen, sodass sich „Sturz in die Zeit“ nicht als Einzelband eignet sondern die Reihe als Ganzes gelesen werden sollte.

Der Schreibstil der Autorin Julie Cross ist eher einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen, sodass ich mit den rund 500 Seiten schnell durch war. Allerdings hat sich die Autorin (vielleicht etwas zu) stark auf die Handlung konzentriert, sodass die Figuren und die Umgebung ziemlich blass blieben. Zudem wird das Buch im Verlauf ziemlich repetitiv. Angriff, Rettung durch Zeitsprung, einige neue Infos, Angriff, Rettung, Infos…

Mein Fazit

Die Handlung wird immer verwirrender und das Ende löst gar nichts auf – die Lektüre der Nachfolgebände ist daher zum Verständnis wohl zwingend. 










Kommentare:

  1. Ich hatte damals auch den Eindruck, dass das Ende extrem offen war, was mich ein bisschen genervt hat. Natürlich lässt man in Reihen einige Fragen offen, aber wirklich alle Erklärungen und alle Handlungsstränge?
    Seitdem habe ich leider nicht weitergelesen und jetzt wüsste ich vermutlich gar nicht mehr, was im ersten passiert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann liegt es also offenbar nicht daran, dass ich das Buch nicht verstanden hätte, sondern es lässt wohl wirklich so viele Fragen offen ;-)

      Ich sehe das gleich wie du: natürlich müssen bei Reihen einige Fragen offen bleiben, sonst gibt es ja keinen Grund, weiterzulesen. Aber immerhin einige Antworten erwarte ich dann doch in jedem Band...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...