Montag, 24. Juni 2019

[Hörbuch] Scharnow


Bildquelle

von Bela B. Felsenheimer
gelesen von Bela B. Felsenheimer


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 25.02.2019
  • Aktuelle Ausgabe : 25.02.2019
  • ISBN: 9783837146240
  • Mp3-CD: 10h 33
  • Sprache: Deutsch


Der Random House Audio Verlag hat mir das Hörbuch kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Hörprobe
Kaufen?



Inhalt


In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, liegt der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier aber gerade die Welt gewendet: Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, mordlustige Bücher richten blutige Verheerung an und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr. Wenn sich dann ein syrischer Praktikant für ein Mangamädchen starkmacht, kann auch die Liebe nicht weit sein.


Meine Meinung



Als grosser Ärzte-Fan seit rund 25 Jahren habe ich natürlich nicht lange gezögert, als ich von Bela B. Felsenheimers Ausflug ins Autoren-Genre hörte. "Scharnow" heisst sein Werk über ein kleines Kaff irgendwo in Brandenburg, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht wünschen und nie etwas passiert. Wirklich nie?

Rückblickend fallen mir zu "Scharnow" die endlos vielen Protagonisten ein. Die Namen konnte ich mir dar nicht alle merken, so viele gibt es davon. Seien es "besorgte Bürger", ziellose Alkoholiker, alte Omas, junge Punkerinnen, Supermarktverkäuferinnen, Flüchtlinge, Ausseriridische und gar noch denkende Bücher. Irgendwie hängen schlussendlich alle zusammen, aber eigentlich sind die Zusammenhänge auch nicht wirklich relevant. Jedenfalls sind die Figuren alle ziemlich skurril gezeichnet, was allerdings niemanden verwundern dürfte, der sich auch nur ein bisschen mit Bela B. beschäftigt hat.

Die Handlung ist, wie von Bela B. zu erwarten war, ziemlich überdreht und genau so skurril wie seine Figuren, besteht aber mehr aus einzelnen Anekdoten als einer wirklichen Geschichte. Im Laufe der Erzählung wurde das Ganze dann immer bizzarrer, bis ich kaum noch durchblickte, was genau passiert. Die eigentliche Handlung verlief sich ohne effektiven Höhepunkt im Sand. So konnte mich das Buch inhaltlich leider nur mittelmässig begeistern.

Wirklich toll fand ich allerdings die Lesung vom Autoren Bela B. Felsenheimer selbst. Man merkt, dass Bela B. mittlerweile mehrere Jahrzehnte Bühnenerfahrung hat und dies auch nicht sein erstes Hörbuch ist. Der Tonfall passt immer zur jeweiligen Situation und die einzelnen Figuren lassen sich gut unterscheiden, ohne dass manche Stimmen lächerlich wirken.

Mein Fazit

Bizzarre Anekdotensammlung








Rezensionsexemplar



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...