Donnerstag, 20. November 2014

Marathum - Das Erbe der Drachenkriege Teil 2



Bildquelle


von Philipp Benzin

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 29.10.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 29.10.2014
  • ISBN: B00P0I22OE
  • E-Buch Text: 145 Seiten

Der Autor Philipp Benzin hat mir das eBook im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Inhalt


»Das ist mir egal«, schmetterte Hardur dem verdutzen Waster hinterher, »hier geht es um wichtigere, um elementare Dinge der Zauberei. Ja, wenn die Truhe geöffnet und der Stab entwendet sein sollte , dann … dann wird es demnächst auf unserer Welt keine Magie mehr geben.«

Waster Wühlig, Hauptmann der Stadtwache von Moorin, ist dem mutmaßlichen Mörder des Erzmagiers Almuthar weiter auf der Spur. Die Ereignisse überschlagen sich jedoch und schon ist er in ein Abenteuer verstrickt, das ihn auf moralische Abwege führt. Ein lang gehegter Traum könnte für ihn in Erfüllung gehen. Doch ein aufdringlicher Gefreiter und ein planloser Universitätspräsident bringen Waster zur Verzweiflung. Zu allem Überdruss mischen sich bald noch eine zwielichtige Vettel und ihr junger Begleiter ein, die auch der Bande um den Stab auf der Spur sind.
MARATHUM ist der 2. Teil der Reihe „Das Erbe der Drachenkriege“. Der Fantasy-Roman ist die Fortsetzung von MAGISCHE VERWICKLUNGEN und schildert die weitere Jagd nach dem Artefakt, das viele Personen nur allzu gern in ihre Hände bekommen möchten.

Ein ungewöhnlicher Fantasy-Roman mit einem Hauch von Krimi und einer Prise Humor in moderner Erzählweise.
(Quelle: Amazon)


Mein Fazit


Der Halbling Aazarus macht sich zusammen mit seinen Freunden auf den Weg, einen magischen Stab zu den Drachen zurückzubringen. Dabei merken sie erst spät, dass sie verfolgt werden...

Nach "Magische Verwicklungen" bildet "Marathum" den zweiten Teil der "Das Erbe der Drachenkriege"-Trilogie. Hier treten nun auch zum ersten Mal die namensgebenden Drachen auf (oder zumindest einer). Wie auch der erste Teil strotzt "Marathum" vor magischen Wesen und viel Humor, der bisweilen in den Slapstick abdriftet. Während der erste Teil der Reihe noch starke Krimi-Elemente aufwies, treten diese hier in den Hintergrund, der zweite Teil der Trilogie ist reine Fantasy.

Währenddem der Hauptprotagonist Aazarus bereits aus dem ersten Teil hinreichend bekannt ist, treten nun viele neue Personen auf, die im ersten Band nicht oder nur kurz erwähnt wurden. Tiefergehend charakterisiert werden diese jedoch nicht, sodass sie mehr die Funktion von Statisten einnehmen; der Schwerpunkt der Handlung liegt eindeutig auf Aazarus.

Die Empfehlung fällt mir dieses Mal sehr leicht: jeder, der den ersten Teil der Reihe gelesen hat und wissen will, wie die Geschichte weitergeht, soll, muss und wird den zweiten Teil auch geniessen. Zum Einstieg eignet sich "Marathum" aber nicht, auch wenn die Handlung des ersten Teils "Magische Verwicklungen" zu Beginn des Buches zusammengefasst wird.




 Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...