Samstag, 14. Mai 2016

Element8 - Das Flüstern der Erde


Bildquelle

von Wolfgang Kirchner

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.03.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 16.03.2016
  • Verlag : SHADOW PRESS
  • ISBN: 9783950422313
  • Flexibler Einband 434 Seiten
  • Sprache: Deutsch 

Der Autor Wolfgang Kirchner und Blogg dein Buch haben mir das Taschenbuch kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Leseprobe
Kaufen?


Inhalt


Rätselhafte Dinge geschehen im Flüsterwald, der Heimat der jungen Erdläuferin Narna Feuervogel. Eine uralte Prophezeiung scheint sich zu erfüllen, die von finsteren Zeiten kündet. Als Narna aus ihrem Dorf verstoßen wird, beginnt eine schicksalhafte Reise für sie. Kann sie das Erdvolk vor der dunklen Bedrohung bewahren?
Auch Kreton Morgenwasser, ein pedantischer Vikar mit gespaltener Lippe, hat in einer Vision die Zeichen erkannt. Zusammen mit seinem Gehilfen Talias und dem schrulligen Forscher Kornilius macht er sich auf die Suche nach einem verschollenen Artefakt, das ihm die Macht verleihen soll, die Welt zu retten.
Doch die Schatten sind näher, als er glaubt …
(Quelle:  Element8)


Meine Meinung


Die Geschichte besteht aus zwei Handlungssträngen. Einerseits begleiten wir Narna auf ihrer Flucht aus ihrem Heimatdorf. Andererseits folgen wir dem Monsignore Kreton Morgenwasser auf seiner Reise durch Artei auf der Suche nach einem Artefakt. Nach jedem Kapitel wechselt die Perspektive, was es mir etwas schwierig machte, in die Geschichte einzutauchen. Die beiden parallelen Handlungsstränge wurden so in kleine Stücke von wenigen Seiten aufgeteilt, und nach jedem Perspektivenwechsel war im jeweiligen Handlungsstrang wohl wieder etwas Zeit vergangen, die jedoch nicht geschildert wurde. So hatte ich oft das Gefühl, durch die Szenenwechsel die halbe Handlung zu verpassen. Zum Verständnis braucht „Das Flüstern der Erde“ auf jeden Fall volle Konzentration, zum nur so nebenher lesen eignet sich das Buch nicht.

Mich mit den Figuren anzufreunden fiel mir recht schwer, da man nur wenig über sie erfährt. Auch Narna (der Name erinnerte mich stark an C.S. Lewis‘ Fantasiewelt Narnia), die klar die Protagonistin ist und durch deren Augen der Leser die Geschehnisse betrachtet, blieb mir fremd. Ich erfuhr zwar, was sie dachte, jedoch nicht wirklich, was sie fühlte und warum sie so handelte, wie sie es tat. Ich hatte auch Schwierigkeiten nachzuvollziehen, wieso Narna, die aus einem sehr erdverbundenen Volk stammt, so grosse Mühe hat, alleine in der Wildnis zurechtzukommen. Schon die Essensbeschaffung bereitet ihr viel mehr Mühe, als man von ihrer naturverbundenen Herkunft her erwarten dürfte.

Bei der Handlung bin ich etwas zwiegespalten. Grundsätzlich ist sie sehr spannend gestaltet. Nun kommt jedoch das Aber: sie beginnt im Grunde erst im letzten Viertel des Buches. Die ersten drei Viertel sind mehr eine langgezogene Einleitung. Dass zuerst die Welt, in der die Geschichte spielt und die darin vorkommenden Figuren vorgestellt werden müssen ist schon klar, aber durch den umfangreichen Anfangsteil, in dem eigentlich nicht wirklich etwas passiert, werden wohl viele Leser verscheucht, die das Buch mittendrin abbrechen und somit gar nicht bis zur eigentlichen Handlung vordringen.Allerdings muss ich zugeben, dass es mir auch bei "Der Herr der Ringe" so, ohne dass ich die beiden Werke nun miteinander vergleichen möchte.

Der Autor Wolfgang Kirchner verwendet in erster Linie kurze Sätze. Das macht „Element8“ zwar auch für nicht so geübte Leser gut lesbar, wirkt aber manchmal etwas abgehackt. Ich hätte da etwas längere, mit Kommata unterteilte Sätze bevorzugt.

Das Buch ist mit einer Karte ausgestattet, was ich bei Fantasybüchern, die in einer fremden Welt spielen, sehr schätze. Zudem findet sich hinten im Buch ein Glossar mit vom Autor für das Buch erfundenen Begriffen. Auf der Homepage des Autors finden sich ausserdem auch Auflistungen der Charaktere und Völker von „Element8“, was den Überblick vereinfacht.

Mein Fazit

High Fantasy mit im Grunde sehr spannender Handlung, die aber leider zu spät einsetzt. Dennoch macht "Das Flüstern der Erde" Lust auf mehr - bei der Fortsetzung dann hoffentlich mit weniger Einleitung.







Rezensionsexemplar



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...