Donnerstag, 8. März 2018

Auf ewig dein



Bildquelle
von Eva Völler
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.07.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 21.07.2017
  • Verlag : ONE
  • ISBN: 9783846600481
  • Fester Einband
  • Sprache: Deutsch


Leseprobe
Kaufen?



Bücher der Reihe:
Der Anfang
Auf ewig dein
Auf ewig mein



Inhalt


Zeitreisen kann ziemlich gefährlich sein. Das weiß Anna nur zu genau, denn seit sie auf ihrer ersten Zeitreise ihr Herz an den gut aussehenden Venezianer Sebastiano verloren hat, musste sie schon so manch brenzlige Situation bestehen. Von der Gründung einer eigenen Zeitwächter-Schule hatte sie sich eigentlich ein etwas ruhigeres Leben versprochen. Aber ihre frisch rekrutierten Schüler sind ausgesprochen eigensinnig, und schon beim ersten größeren Einsatz am Hofe von Heinrich dem Achten geht alles Mögliche schief. Und dann taucht plötzlich völlig unerwarteter Besuch aus der Zukunft bei Anna auf, der ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt …
(Quelle: One)


Meine Meinung



"Auf ewig dein" ist der erste Band der "Time School" Trilogie. Diese ist zwar an sich eigenständig, ich empfehle aber dennoch, erst die "Zeitenzauber"-Trilogie zu lesen, in der nicht nur die meisten Figuren, sondern auch die Welt, in der die Reihe spielt, vorgestellt werden.

Wie die Bücher der "Zeitenzauber"-Trilogie wird auch dieses Buch in der Ich-Perspektive der Protagonistin Anna in der Vergangenheit erzählt. Anna hat sich seit den Vorgängerbänden nicht verändert. Sie ist immer noch ziemlich naiv, nicht gerade die Hellste und beinahe krankhaft eifersüchtig was ihren Verlobten Sebastiano anbelangt (aber ansonsten eigentlich durchaus nett und sympathisch). Leider hat die Autorin in den letzten Bänden die beiden einander angepasst, sodass nun auch Sebastiano schon am Kochen ist, wenn ein anderer Anna schon nur anschaut. Neben den beiden gibt es nun auch noch einige Protagonisten mehr, beispielsweise den Wikinger Ole oder die Haremsdame Fatima. Leider sind mir beide nicht wirklich sympathisch. Klar sind beide nur Kinder ihrer Zeit, aber wenn sich Ole allen überlegen fühlt, die entweder körperlich nicht so protzig ausgestattet sind wie er oder schlicht weiblich sind, finde ich das nicht lustig, sondern nur mühsam. Wenn er dabei noch mit Wörtern wie tuntig, Tussi oder Transe um sich wirft, macht es die Sache auch nicht besser (wer hat ihm solch sexistischen und homophoben Bockmist nur beigebracht?). Auch Fatima fühlt sich allen überlegen, ohne jemals wirklich etwas geleistet zu haben. Ich fand das Buch etwas zu sehr mit Figuren überladen, besonders da die Neuzugänge nicht viel wirklich Relevantes für die Handlung beitrugen.

Nachdem ich die "Zeitenzauber"-Trilogie etwas repetitiv fand, bringt "Auf ewig dein" wieder etwas frischen Wind. Auch hier läuft zwar alles nach dem selben Grundschema ab (Reise in die Vergangenheit um eine böse Tat zu verhindern, vorher kann man nicht zurück), aber ein paar neue Elemente peppen das Ganze ziemlich auf. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber die "Time School"-Trilogie wird deutlich fantasylastiger als "Zeitenzauber", wo ja eigentlich "nur" das Zeitreiseelement auffiel. Die Handlung scheint im Grundgerüst die ganze Trilogie zu übergreifen, was dazu führt, dass das Ende in einem gewissen Masse offen bleibt. Was ich allerding etwas schade finde ist, dass die Autorin Eva Völler einige ihrer selbst aufgestellten Regeln über den Haufen geworfen hat. So hiess es in "Zeitenzauber" beispielsweise immer, dass man nicht in die Zukunft reisen könne, und nun holen Anna und Sebastiano gleich reihenweise neue Schüler aus der Vergangenheit ins 21. Jahrhundert (was ich übrigens auch nicht ganz nachvollziehen kann. Gibt es in unserer Zeit keine geeigneten Kandidaten, die man als Schüler rekrutieren könnte?)

Mein Fazit

Bringt frischen Wind








Cover Challenge

Aufgabe 3, ein Buch mit einem blauen oder türkisen Cover. 

Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 1, ein Buch mit einem überwiegend blauen oder lilafarbenen Cover 

ABC-Challenge der Protagonisten

Ole = O männlich





Kommentare:

  1. Ach ja, Anna, meine absolute Lieblingsfigur - nicht. Ich fand sie total nervig, unter anderem auch, weil sie so naiv ist und so schwächlich und überhaupt über nichts anderes redet als Sebastiano, dessen Qualitäten ich auch kein bisschen erkennen konnte, bis auf die Tatsache, dass er immer den Beschützer für Anna spielt. Das Schärfste fand ich auch, dass er den Leuten Kämpfen beibringt und sie Kräuterkunde - Rollenteilung wie vor 100 Jahren ^^.

    Ole und Fatima fand ich auch recht klischeehaft, nur auf andere Art. Dass Ole ist, wie er ist, lässt sich (im Gegensatz zu Anna) ja noch mit der Zeit erklären, aus der er kommt, aber sympathisch macht ihn das leider auch nicht. Was die Figur der Fatima soll, habe ich überhaupt nicht verstanden. Einerseits haben sie sie aus einem Harem gerettet und regen sich auf, wenn Männer sie belästigen, andererseits geben sie ihr aber auch immer den Auftrag, mit Männern zu flirten und machen sie doch damit zum Sexobjekt. Hä??

    Ich glaub, ich werd mit den Reihen der Autorin einfach nicht warm. Ich hatte schon die Zeitenzauber-Reihe aus ähnlichen Gründen abgebrochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe zwar die Figuren genau so wie auch du, da ich aber die Handlung grundsätzlich mag, kann ich da ein Auge zudrücken. Eine Fünf-Sterne-Wertung werden Eva Völlers Bücher aber bei mir wohl nie kriegen, dafür sind die Figuren einfach zu nervig...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...