Donnerstag, 23. Mai 2019

Dry


Bildquelle

von Neal & Jarrod Shusterman
übersetzt durch


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 22.05.2019   
  • Aktuelle Ausgabe : 22.05.2019
  • ISBN: 9783733651534
  • E-Buch Text: 336 Seiten
  • Sprache: Deutsch  


Der FISCHER Sauerländer Verlag und Netgalley haben mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Leseprobe
Kaufen?


Inhalt


Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es soweit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.


Meine Meinung



Schon seit einigen Wochen wird im Südwesten der USA von Wassermangel gesprochen. Daher macht sich Alyssa nur wenig Sorgen, als plötzlich kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt. Doch als die Leitungen einige Stunden später immer noch trocken sind, dämmert es der Familie, dass grosse Probleme auf sie zukommen…

Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive im Präsens erzählt, zunächst abwechselnd aus der Sicht der 16-jährigen Protagonistin Alyssa und ihrem Nachbar Kelton. Später kommen auch noch die etwa gleichaltrigen Jacqui und Henry dazu. Die vier sind zusammen mit Alyssas Bruder Garrett unterwegs auf der Suche nach Wasser.

Alyssa ist ein ganz normaler Teenager, und dadurch komplett überfordert mit der Situation. Sie ist sich gewohnt, dass ihr immer jemand sagt, was sie zu tun hat, seien es Eltern, Lehrer oder Sporttrainer, da muss sie zuerst lernen, dass sie nun die Entscheidungen selbst treffen und dabei auch ihren Bruder beschützen muss. Kelton ist rein theoretisch gut auf den Wassermangel vorbereitet, sein Vater ist nämlich ein "Prepper", jemand, der sich auf den drohenden Weltuntergang vorbereitet hat. Doch Kelton merkt schnell, dass Theorie und Praxis oft weit auseinanderklaffen. Jacqui lebt schon seit einigen Jahren auf der Strasse und muss nun zum ersten Mal lernen, ihr Leben wieder mit anderen zu teilen. Und Henry… Ja Henry, der Geheimnisvolle, über den man kaum etwas erfährt. Wer er ist und was er will? Keine Ahnung. Aber Anerkennung scheint recht wichtig zu sein.

Die Handlung ist linear und ziemlich vorhersehbar aufgebaut. Die fünf Jugendlichen sind auf der Suche nach Wasser, und dass das nicht ohne Probleme von sich gehen kann, sollte wohl klar sein. Der Wassermangel (und damit die Handlung) ist auf wenige Tage beschränkt, und die fünf begegnen auf ihrer Suche nach Wasser den unterschiedlichsten Methoden, damit umzugehen.

Obschon "Dry" keine wirklichen Überraschungen bietet, so hat es mich doch gut unterhalten. Es hat sich allerdings etwas komisch angefühlt, während einer mehrtätigen Regenperiode ausgerechnet ein Buch über eine verheerende Dürre zu lesen…

Mein Fazit

Keine Überraschungen, aber gute Unterhaltung








Cover Challenge

Aufgabe 28, ein Buch mit einem hölzernen Gegenstand auf dem Cover. (Streichholz)

ABC-Challenge der Protagonisten

Kelton = K männlich



Rezensionsexemplar




Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Das Buch findet man ja derzeit auf fast jedem Blog. Ich selbst hab es auch gelesen, war allerdings schon vorher ein grosser Fan des Autors, von daher hat es mich nicht überrascht, wie gut Dry ist. Einzig das etwas kitschige Ende hat für mich nicht zum Gesamtbild des Endzeit Szenarios gepasst, da hätte ich etwas Düsteres erwartet. Aber insgesamt fand ich das Buch auch toll :) Schön, dass es dir ähnlich ergangen ist. Kennst du auch andere Bücher von Shusterman? Ich kann die Vollendet zum Beispiel sehr ans Herz legen, wenn dir Dry gefallen hat :)

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paperlove

      Ja, ein etwas düstereres Ende hätte besser gepasst, das sehe ich auch so. Shusterman kannte ich bereits vom ersten Band der Scythe Triloge, da will ich auch mal noch weiterlesen. Unvollendet steht bereits auf meiner Wunschliste, da rückt es mit deiner Empfehlung gleich noch ein wenig nach oben ;-) Der Klappentext klingt ja wirklich spannend.

      Liebe Grüsse
      Aglaya

      Löschen
    2. Scythe habe ich auch gelesen, ich fand Vollendet aber noch einen Tick besser. Sehr schön, dann bin ich schon sehr gespannt auf deine Meinung und hoffe, ich habe dir nicht zu viel versprochen :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...