Montag, 7. Juli 2014

Eiskalte Umarmung: Poesie der Angst





Quelle: dotbooks




Über Blogg Dein Buch erhielt ich die Gelegenheit, den Thriller "Eiskalte Umarmung: Poesie der Angst" aus dem Verlag dotbooks.de probezulesen. Vielen Dank dafür!



Thriller
von Astrid Korten

Seiten: (ca.) 373
Erscheinungsform: Originalausgabe
Erscheinungsdatum: Mär 2014
ISBN: eBook 978-3-95520-446-4
Format: ePUB


"Eiskalte Umarrmung: Poesie der Angst" ist, soweit ich sehen konnte, nur als eBook direkt beim dotbooks-Verlag oder auch bei Amazon erhältlich.


Inhalt

"Der kommende Tag würde ein Tag des Wartens werden, ein Tag der Vorfreude auf das Finale in der Nacht. Tränen rannen über seine Wangen, während das Gesicht nur Härte zeigte. „Ich werde mir Zeit lassen“, flüsterte er, während er Milch und Zucker in seinen Kaffee rührte. „Ich werde mir Zeit lassen, wenn ich dich töte.“

Eine brutale Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Die Opfer sind junge Frauen – attraktive blonde Engel mit blau lackierten Fingernägeln. In den Wohnungen der Toten findet sich stets dieselbe mysteriöse Nachricht: „Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe.“ Die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef wissen genau: Irgendwo dort draußen bereitet sich der Killer darauf vor, erneut zuzuschlagen. Währenddessen ahnt die junge Katharina nichts von den fieberhaften Ermittlungen der Polizei – und von der Gefahr, in der sie schwebt …

Brutal, eindringlich, faszinierend: Begleiten Sie einen gnadenlosen Killer bei seinen Taten – und sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!"
(Quelle: dotbooks.de)



Mein Fazit


In jedem Kapitel dieses Thrillers wechselt die Perspektive, mal wird das Geschehen aus Sicht des Täters geschildert, mal aus Sicht der Polizei, eines (späteren) Opfers oder Drittpersonen. Zudem gibt es zwischen den Kapiteln oft grössere Zeitsprünge von mehreren Jahren; die Handlung spielt in einem Zeitruam von rund 20 Jahren. Für einen aufmerksamen Leser wird dies wohl kein grösseres Problem darstellen, ich lese jedoch meist im Zug auf der Heimfahrt von der Arbeit und bin nach einem vollen Arbeitstag nicht mehr so richtig konzentriert. Ich musste daher beim Lesen öfter innehalten und nachdenken; wer ist nun wer, wann spielt die Szene, was ist der Hintergrund? Anstelle einer entspannenden Unterhaltungslektüre war daher volle Konzentration gefragt, auch um sich die vielen Haupt- und Nebenpersonen, die oft nur mit dem Vornamen genannt werden, sowie die Zeitsprünge zu merken. Hier zeigte sich auch ein Nachteil des Ebooks: einfach mal im ersten Kapitel nachschlagen, wann dieses spielte, ist elektronisch deutlich umständlicher als es in der Papierversion wäre.

Trotz der an sich spannenden (wenn auch nicht einzigartigen) Geschichte konnte ich mich nicht mit der Erzählweise anfreunden, das Buch wurde daher eher zur „Pflichtlektüre“. Bei Thrillern und Krimis bevorzuge ich die Sichtweise der Polizei (oder des Privatermittlers), damit ich anhand der gegebenen Hinweise auch „mithelfen“ kann, den Fall aufzulösen, was hier aufgrund komplett fehlender Hinweise unmöglich war. Die Erklärung der Motive des Täters gehört für mich dazu, das halbe Buch aus Sicht des Täters zu lesen, begeistert mich hingegen nicht; zudem wurden die Motive des Täters im Laufe der Geschichte für mich immer weniger nachvollziehbar. Ein weiteres Buch der Autorin werde ich mir daher nicht anschaffen.Aber wie gesagt, die Handlung selbst wäre eigentlich spannend, daher empfehle ich Thriller-Liebhabern, mittels einer Leseprobe auszutesten, ob der Schreibstil den eigenen Geschmack trifft.





Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...