Samstag, 11. Juni 2016

Milten & Percy 2 - Der Tod des Florian C. Booktian


Bildquelle

von Florian C. Booktian
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.05.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 09.05.2016
  • Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
  • ISBN: B01FGI5MX0
  • E-Buch Text: 382 Seiten


 Der Autor Florian C. Booktian hat mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Leseprobe
Kaufen?


Bücher der Reihe:
Das Schloss der Skelette
Der Tod des Florian C. Booktian


Inhalt


Für die Detectives Milten und Percy sollte es ein Routineeinsatz sein: Verhindert den Diebstahl der neuen Booktian-Bücher. Doch es kommt zu einer Schießerei, bei der eine Frau getötet wird. Am nächsten Tag taucht eine grotesk entstellte Leiche auf, die mehr Fragen beantwortet, als sie aufwirft. Als die beiden endlich auf Booktian persönlich treffen, stirbt der berühmte Autor und alle Anzeichen deuten auf die Frau, die Milten kurz zuvor erschossen hat. Aber wie ist so etwas überhaupt möglich? Wer steckt hinter dem Tod des berühmten Autors und warum musste er sterben?
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung


Bei einem vermeintlichen Routineeinsatz erschiesst der Polizist Milten eine der Täterinnen. Kurz darauf ist jedoch ihre Leiche verschwunden und bei einer Einladung des berühmten Autors Florian C. Booktian gibt es mehrere Tote. Milten und sein Partner Percy suchen nach Zusammenhängen zwischen den Ereignissen.

„Der Tod des Florian C. Booktian“ ist der zweite Band um die beiden Polizisten Milten und Percy. Vorkenntnisse sind zum Verständnis nicht zwingend nötig, aber durchaus empfehlenswert, da dem Leser sonst einiges unverständlich vorkommen könnte. So ist Percy beispielsweise kein Mensch, sondern ein sprechendes Erdmännchen. Im ersten Band der Reihe, „Das Schloss der Skelette“, wird die Welt, in der die Bücher spielen, genauer beschrieben.

Die Geschichte wird aus der Beobachterperspektive erzählt und begleitet verschiedene Figuren abwechslungsweise. Der Schwerpunkt liegt hier weniger auf den Ermittlern, sondern mehr auf der Täterin und ihrer Geschichte. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist wie auch schon sein Vorgänger gespickt mit Humor, auch wenn es durchaus seine düsteren Seiten hat. Wer also eine durchgehend ernsthafte und realistische Geschichte sucht, ist hier fehl am Platz.

Während ich beim ersten Band noch bemängelt hatte, dass der Krimi-Aspekt etwas gar kurz gekommen sei, kam ich in dieser Hinsicht bei „Der Tod des Florian C. Booktian“ voll auf meine Kosten. Während die Geschichte natürlich immer noch in einer Fantasywelt mit teilweise nicht-menschlichen Figuren spielt, handelt es sich doch grösstenteils um einen Kriminalroman, auch wenn Ermittlungen nur bedingt stattfinden und die Lösung des Falles mehr auf Zufall als auf Können basiert. Dennoch steht der Fall, respektive die Hintergründe des Falls, eindeutig im Fokus.

„Der Tod des Florian C. Booktian“ hat mich sehr gut unterhalten, wobei ich natürlich in Anbetracht des Titels natürlich besonders gespannt war, wie der Autor seinen eigenen Tod beschreiben könnte. Wer skurrilen Humor mag und über sprechende Erdmännchen nicht die Stirn runzelt, dem empfehle ich die Buchreihe um die beiden Detectives Milten und Percy gerne weiter. Anders als den ersten Band der Reihe sehe ich diesen aber als weniger geeignet für Kinder, da er auch Themen anspricht, die (kleinere) Kinder wohl zu sehr belasten würden.

Mein Fazit

Fantasy-Krimi voller Humor, aber auch mit ernsthaften Seiten. 






Rezensionsexemplar


    Keine Kommentare:

    Kommentar posten

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...