Samstag, 13. August 2016

Harry Potter and the cursed Child


Bildquelle

von Jack Thorne
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 31.07.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 31.07.2016
  • Verlag : Little, Brown
  • ISBN: 9780751565355
  • Fester Einband 330 Seiten
  • Sprache: Englisch 

Leseprobe
Kaufen?


Bücher der Reihe
Harry Potter and the Philosopher's Stone
Harry Potter and the Chamber of Secrets
Harry Potter and the Prisoner of Azkaban
Harry Potter and the Goblet of Fire
Harry Potter and the Order of the Phoenix
Harry Potter and the Half Blood Prince
Harry Potter and the Deathly Hallows
Harry Potter and the cursed Child




Inhalt


Based on an original new story by J.K. Rowling, John Tiffany and Jack Thorne, a new play by Jack Thorne, Harry Potter and the Cursed Child is the eighth story in the Harry Potter series and the first official Harry Potter story to be presented on stage. The play will receive its world premiere in London's West End on 30th July 2016. It was always difficult being Harry Potter and it isn't much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband, and father of three school-age children. While Harry grapples with a past that refuses to stay where it belongs, his youngest son Albus must struggle with the weight of a family legacy he never wanted. As past and present fuse ominously, both father and son learn the uncomfortable truth: sometimes, darkness comes from unexpected places.
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung


Das vielleicht Wichtigste möchte ich gleich zuerst erwähnen: hier handelt es sich nicht um einen Roman, sondern um das Skript für das Theaterstück (und es wurde nicht von J.K. Rowling geschrieben). Wer mit dem zugegebenermassen etwas gewöhnungsbedürftigen Stil eines Stücks nicht zurechtkommt (bei Zweifeln am besten zunächst mal eine Leseprobe lesen), muss wohl auf den neuen Harry Potter verzichten…

Da es sich hier um ein Theaterstück handelt, besteht das Buch zu 95% aus Dialogen (ansonsten gibt es nur Regieanweisungen).Diese lesen sich interessant und spritzig, auch wenn durch den Mangel an Beschreibungen das Ganze etwas „im luftleeren Raum“ stattfindet (ist diese Metapher verständlich?). Der Fokus der Geschichte liegt auf Albus und Scorpius, den Söhnen von Harry Potter und Draco Malfoy, die zusammen mit Ginny, Hermione und Ron auch eine grössere Rolle spielen. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Figuren in „Harry Potter and the cursed Child“ bereits bekannt, sodass der Einstieg einfach gerät.

Die Handlung ist spannend und überraschend aufgebaut, zwar nach klassischem Harry-Potter-Schema, aber trotzdem neuartig genug, um den Leser auch dann noch zu überraschen, wenn er die bisherigen Bücher in- und auswendig kennt. Ich möchte aber anmerken, dass die Handlung, wie bei vielen Theaterstücken üblich, aus einzelnen Teilgeschichten besteht, die von einer Rahmenhandlung zusammengehalten werden, und nicht aus eine einzigen, durchgehenden Plot. Das eine oder andere Logikloch ist durchaus vorhanden, ich muss aber zugeben, dass diese mir erst beim Lesen von anderen Rezensionen aufgefallen sind, während der Lektüre des Buchs habe ich sie nicht bemerkt, daher konnten sie mich auch nicht stören. Was allerdings auch mir aufgefallen ist, ist das Verhalten mancher altbekannter Charaktere, das teilweise dem, was ein langjähriger Leser erwarten würde, deutlich widerspricht. Das hat das Potter-Feeling, das mich gleich auf der ersten Seite gepackt hat (kein Wunder, der Prolog von „Harry Potter and the cursed Child“ entspricht dem Epilog von „Harry Potter and the deathly Hallows“) dann doch etwas getrübt.

Mein Fazit

Aufgrund des Schreibstils (Theaterstück) ungewohnt, manche Charaktere wurden stark verändert, aber das Potter-Feeling ist wieder da!









Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...