Donnerstag, 8. Dezember 2016

Haut und Knochen


Bildquelle

von Gay Longworth
übersetzt durch Karl-Heinz Ebnet

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2006
  • Aktuelle Ausgabe : 01.01.2006
  • Verlag : Droemer/Knaur
  • ISBN: 9783426632079
  • Flexibler Einband 460 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Das Buch ist vergriffen und nur noch gebraucht erhältlich.



Bücher der Reihe:
Bleiche Knochen
Haut und Knochen


Inhalt


Vor Jahren war die Badeanstalt im Herzen von Soho noch voller spielender Kinder – heute ist sie vollständig heruntergekommen. Als Detective Inspector Jessie Driver hier nach einem verschwundenen Mädchen sucht, findet sie in den düsteren Kellerräumen die mumifizierte Leiche eines Mannes. Jessies Ermittlungsergebnisse bringen sie zunächst nicht viel weiter: die Entführung eines kleinen Mädchens, der Tod eines Jungen durch Ertrinken, die seltsamen Prophezeiungen eines mysteriösen Geistlichen – wie passt das alles zusammen? Mit großer Zähigkeit und gegen den Willen ihrer Vorgesetzten macht sich Jessie daran, das Puzzle zusammenzusetzen …
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung


Auf der Suche nach der verschwundenen Tochter einer bekannten Schauspielerin wird in einer alten, geschlossenen Badeanstalt eine mumifizierte Leiche gefunden. Detective Inspector Jessie Driver erhält diesen wenig prestigeträchtigen Fall zur Auflösung übertragen, während sich ihre Vorgesetzten vor den Fernsehkameras positionieren…

„Haut und Knochen“ ist der zweite Krimi um Detective Inspector Jessie Driver. Kenntnisse des ersten Teils sind zum Verständnis einiger Passagen (vor allem aus Jessies Privatleben) sicher hilfreich, aber nicht notwendig, der Handlung kann auch ohne Vorkenntnisse gefolgt werden.

Die Geschichte wird in der dritten Person aus der Sicht von Jessie Driver erzählt. Obschon sich die Autorin Gay Longworth bemüht hat, ihrer Protagonistin ein paar Ecken und Kanten zu verpassen und sie so menschlicher erscheinen zu lassen, blieb sie für mich das ganze Buch hinweg ziemlich blass. Ich konnte mich weder in sie hineinfühlen noch ihre Gedankengänge richtig nachvollziehen. Ich hatte zudem das Gefühl, dass die Autorin da einfach zu viel in ihre Figur hineinpressen wollte: ein Mutterkonflikt, eine nicht immer ganz einfache Beziehung zu ihrem Bruder, Mobbing bei der Arbeit, ein Alkoholproblem, eine On/Off-Beziehung zu einem Musikstar – was soll denn sonst noch alles auf die Figur zukommen?!

Während ich beim ersten Teil noch bemängelt hatte, dass Jessie aus jeder Situation ohne Kratzer herauskam, trug sie hier immer wieder Schrammen davon, was aber ihre Leistungsfähigkeit in keiner Weise beeinträchtigte. Viel realistischer ist der zweite Band daher in dieser Hinsicht auch nicht…

Die Handlung ist an sich spannend aufgebaut, aber auch ziemlich überladen mit gleich drei verschiedenen Verbrechen, die irgendwie zusammenhängen und sich teilweise nur schwer auseinanderhalten lassen. Wie beim ersten Band wird auch hier die Auflösung durch reines Raten entdeckt, vor Gericht würde eine solche Strafuntersuchung niemals standhalten… Das Tempo ist eher gemütlich gehalten, der Schreibstil lässt sich flüssig lesen.

Mein Fazit

Unterhaltsamer, aber ziemlich überladener Krimi.






Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 50, ein Buch, das Du ausgeliehen hast (Bücherei oder privat). Dieses Buch habe ich mir von meiner Mutter ausgeliehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...