Donnerstag, 10. Mai 2018

Die silberne Königin


Bildquelle

von Katharina Seck

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.10.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 14.10.2016
  • Verlag : Bastei Lübbe
  • ISBN: 9783404208623
  • Flexibler Einband 400 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Leseprobe
Kaufen?



Inhalt


Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …
Ein atemberaubender Roman voller Spannung und Romantik - ausgezeichnet mit dem Seraph Literaturpreis als Bestes Fantasy-Buch des Jahres!
(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung


Emma lebt in einem Land, in dem immer Winter herrscht. Durch ihren neuen Job bei einer Schokoladenherstellerin lernt sie den König kennen, der an der Wettersituation nicht unschuldig zu sein scheint…

Die Geschichte wird in der dritten Person aus der Sicht der Protagonistin Emma erzählt. Emma glaubt an das Gute im Menschen und kümmert sich mehr um die Leute um sich als um sich selber. Eigentlich ist sie recht sympathisch, ich fand sie aber irgendwie nur nett (ja, nett im Sinne von langweilig)…

Die Geschichte ist linear aufgebaut, enthält keine grossen Überraschungen und erinnert stark an ein Märchen. Manche Elemente wurden sogar direkt aus bekannten Märchen entnommen, beispielsweise Emmas Aufenthalt im Schloss, während dem sie dem König jeden Abend ein Teil einer Geschichte erzählt, aber nicht alles, damit er sie am Leben lässt, weil er wissen will, wie es weitergeht (1001 Nacht, anyone?). Auch das Königreich, in dem immer Winter herrscht, erinnert an eine andere Geschichte, Narnia. So bringt "Die silberne Königin" nicht viel Innovation, hat die übernommenen Ideen aber auf eine ansprechende Art zusammengeführt, sodass ich durchaus interessiert zu Ende gelesen habe.

Das Buch ist aus zwei Teilen aufgebaut, der erste spielt bevor Emma auf das königliche Schloss gelangt, der zweite danach. Der erste Teil hat mir dabei deutlich besser gefallen, er schien mir märchenhafter, bezaubernder. Das lag wohl unter anderem daran, dass sich die erste Buchhälfte in erster Linie um den Aufbau der Welt, in der die Geschichte spielt, gekümmert hat. Diese ist der Autorin deutlich besser gelungen als die recht vorhersehbare Handlung an sich.

Auch wenn das Buch als Märchen erscheint, Kindern würde ich die Lektüre nicht empfehlen, es richtet sich eindeutig an Erwachsene. Der Schreibstil der Autorin Katharina Seck lässt sich flüssig lesen, sodass ich das Buch schnell durch hatte.

Mein Fazit

Wenig eigene Ideen, aber trotzdem berührend.







ABC-Challenge der Protagonisten

Emma = E weiblich

Cover Challenge

Aufgabe 14, ein Buch mit einem Gebirge auf dem Cover.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...