Dienstag, 8. Mai 2018

Zoya - Heldin der Lüfte


Bildquelle

von Dan Walker
übersetzt durch Nadine Mannchen



Der Planet! Verlag und Netgalley haben mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Leseprobe
Kaufen?



Inhalt


Zoya DeLaroses Leben steht kopf, als eine Bande von Himmelsdieben sie entführt. Die sagenumwobene Dragonfly, ein fliegendes Piratenschiff, ist ab jetzt ihr Zuhause. Mit dem ersten Schritt auf das Luftschiff betritt Zoya eine Welt voller Abenteuer: Meteoritenstürme, Schwertkämpfe und vergessen geglaubte Schätze ... Und mit einem Feind, der es auf Zoyas Leben abgesehen hat, lernt die Heldin der Lüfte, sich ihren Ängsten zu stellen und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen!
(Quelle: Planet!)


Meine Meinung


Das Waisenmädchen Zoya landet nach einem Anschlag auf den Leiter ihres Waisenhauses unverhofft dort, wo sie schon immer hinwollte: an Bord eines Luftpiratenschiffs. Doch das Leben in den Weiten des Himmels ist weniger spassig und vor allem viel gefährlicher, als Zoya das erwartet hätte…

Die Geschichte wird in der dritten Person aus der Sicht der Protagonistin Zoya erzählt. Im Gegensatz zu den meisten mir bekannten Geschichten, die in einem Waisenhaus spielen, ist Zoya nicht ein armes, misshandeltes Kind, sondern fühlt sich im Gegenteil im Waisenhaus sehr wohl und betrachtet den Heimleiter als grosses Vorbild. Zoya ist ein mutiges und loyales Mädchen, dem die Sicherheit und das Wohlbefinden ihrer Freunde sehr viel bedeutet. Eigentlich muss man sie also einfach mögen – wenn sie bloss nicht so übermächtig wäre. Egal was Zoya auch anfasst, sie kann einfach alles. Schon nach zwei, drei Mal mit dem Schwert rumfuchteln kann sie besser fechten als alle anderen an Bord, und natürlich ist sie auch viel klüger als der ganze Rest. Das macht sie leider zu einer sehr unrealistischen Figur (und ja, auch bei Kinderfantasybüchern haben sie Figuren in meinen Augen realistisch zu sein).

Die Handlung ist recht geradelinig aufgebaut und enthält keine grosse Wendungen, was ich von einem Kinderbuch aber auch nicht erwartet hatte. Die Geschichte ist sehr actionreich und es wird fast ständig gekämpft, wer sich ein eher ruhiges Leseerlebnis wünscht, wird hier wohl nicht glücklich. Ob die Geschichte in der Zukunft unserer Welt oder in einer frei erfundenen spielt, habe ich nicht herausgefunden, ist aber ja eigentlich auch egal. Jedenfalls mischen sich eher altertümlich wirkende Stellen wie Schwertkampf und Segelschiffe (auch wenn diese am Himmel schweben) mit futuristischen wie 3D-Hologrammen zu einem bunten Bild.

Der Verlag empfiehlt das Buch ab 10 Jahren, was ich für das richtige Alter halte. Das piratenartige Setting und die starke Hauptfigur werden sowohl Mädchen wie auch Jungen ansprechen.

Mein Fazit

Spannendes Piratenabenteuer für Mädchen und Jungs






Cover Challenge

Aufgabe 39, ein Buch mit einem Schmuckstück (Ring, Kette, etc.) auf dem Cover. Zoya trägt am rechten Arm einen Armreif

ABC-Challenge der Protagonisten

Zoya = Z weiblich



Rezensionsexemplar




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...