Montag, 14. Mai 2018

[Hörbuch] Pastetenlust


Bildquelle

von Pierre Emme
gelesen von Carsten Wilhelm
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.01.2008
  • Aktuelle Ausgabe : 18.01.2008
  • Verlag : RADIOROPA Hörbuch
  • ISBN: 9783866679252
  • Audio CD: 6h 01
  • Sprache: Deutsch 


Hörprobe
Kaufen?



Bücher der Reihe:
Pastetenlust
Schnitzelfarce
Heurigenpassion
Würstelmassaker
Killerspiele
Tortenkomplott
Ballsaison
Florentinerpakt
Schneenockerleklat
Pasta Mortale
Pizza Letale
Diamantenschmaus




Inhalt


Neben der Erpressung eines großen Lebensmittelkonzerns beherrscht der Mord an dem berühmten deutschen Schauspieler Jürgen Lettenberg die Medien des Landes. Seine Freundschaft mit dem für den Fall zuständigen Inspektor Wallner führt den "literarischen Kriminologen" Palinski, vor dessen Wohnung in Wien die Leiche gefunden wurde, ins Zentrum der Ermittlungen. Mit seiner unkonventionellen, überwiegend auf Inspiration beruhenden Art findet er Zugänge zu dem Mordfall, die der Polizei nicht nur aus dienstrechtlichen Gründen verwehrt bleiben. Ein "wasserdichtes Alibi", das fast nicht angreifbare "Geständnis" eines vergifteten "Sündenbocks" und die Erkenntnis, dass nicht immer alles so ist, wie es zu sein scheint, sind markante Stationen auf dem Weg zur Lösung dieses ungewöhnlichen Falls. 
(Quelle: Audible)


Meine Meinung


Der Krimi-Autor Mario Palinski begegnet in seinem Innenhof zum ersten Mal einer echten Leiche. Wer hat den berühmten Schauspieler umgebracht, und vor allem warum?

Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit erzählt, einige Abschnitte allerdings auch aus der Ich-Perspektive Palinskis. Ich fand das nicht so berauschend, ich mag es lieber, wenn das ganze Buch einheitlich verfasst wird.

Die Handlung enthält nur wenige Wendungen und verläuft ziemlich geradelinig. Neben dem Mordfall gibt es noch einen zweiten Kriminalfall, eine Erpressungsgeschichte, aufzuklären. Die beiden Handlungsstränge werden zwar geschickt miteinander verwoben, wirkliche Spannung kommt aber trotzdem keine auf.

Nicht besonders gut gefallen hat mir der Schreibstil des Autors Pierre Emme. Er wirkte zu gestelzt mit zu vielen Fremdwörtern, die ich zwar problemlos verstand, aber unnötig aufgesetzt fand. Ob das daran liegt, dass Pierre Emme ein Wiener war? Auch der Sprecher Carsten Wilhelm konnte mich nicht überzeugen. Obschon es im Laufe des Hörbuchs besser wurde, so liest er doch viel zu abgehackt und erinnerte mich dabei an Michelle aus American Pie (wer kennt sie noch, die Rothaarige? "Einmal! Im Ferienlager!")

Mein Fazit

Zu gestelzte Sprache








Cover Challenge

Aufgabe 15, ein Buch mit etwas Essbarem auf dem Cover. 

Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 11, ein Buch mit etwas Essbarem oder einem Getränk auf dem Cover 

Lovelybooks Themenchallenge

Aufgabe 33, ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...