Montag, 17. Oktober 2016

[Hörbuch] Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe


Bildquelle

von Suzanne Collins
übersetzt durch Sylke Hachmeister / Peter Klöss
gelesen von Maria Koschny

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.07.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 17.07.2015
  • Verlag : Oetinger Media GmbH
  • ISBN: 9783837308785
  • MP3-CD: 9h 33
  • Sprache: Deutsch 

Hörprobe
Kaufen?


Bücher der Reihe:
Tödliche Spiele
Gefährliche Liebe
Flammender Zorn


Inhalt

Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als tragisches Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt – und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht Katniss, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta. Plötzlich geschieht das Unfassbare: Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena. Und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben. 
(Quelle: Oetinger)


Meine Meinung


Nachdem sie die Hungerspiele gewonnen hat, denkt Katniss Everdeen, sie sei für den Rest ihres Lebens vor dem Kapitol sicher. Doch sie hat sich einen mächtigen Feind geschaffen, der sie nicht in Ruhe lassen wird…

„Gefährliche Liebe“ spielt sechs Monate nach dem ersten Band der Reihe, „Tödliche Spiele“, und baut auf diesem auf. Vorkenntnisse sind daher zum Verständnis der Geschichte unbedingt notwendig. Wie auch der erste Band wird auch dieser in der Ich-Perspektive von Katniss in der Gegenwart erzählt. Wie vom ersten Teil her gewohnt ist auch hier die Sprache eher einfach gehalten, was im Grunde gut zu Katniss passt, denn die Hellste ist sie wirklich nicht gerade. Mehrfach musste ich mich bei diesem Band fragen, wie Katniss so lange nicht begreifen konnte, was um sie abgeht...

Besonders aufgefallen sind mir die endlosen Wiederholungen, in denen die Geschehnisse des erstens Teils „Tödliche Spiele“, rekapituliert werden. Da „Gefährliche Liebe“ wie bereits erwähnt unbedingt Vorkenntnisse erfordert, hätte sich die Autorin Suzanne Collins die ausführlichen Schilderungen sparen können. Allerdings wäre dann das Buch wohl etwas gar kurz geraten, da zumindest zu Beginn wohl gegen ein Viertel der Geschichte aus Rekapitulationen besteht. Dann wäre jedoch vielleicht etwas mehr Platz für die Arena geblieben, die nun aufgrund der langen langen Einleitung etwas kurz kommt.

Bei den weiteren Kritikpunkten kann ich mich im Grunde an meine Anmerkungen zum ersten Teil halten. Die Figuren sind nicht besonders plastisch gezeichnet sondern bleiben eher blass. Die Handlung bietet keine grossen Überraschungen sondern bleibt einigermassen vorhersehbar. Hier wurden zudem viele der Ideen aus Band 1 einfach recykliert, ohne neuen Schwung hineinzubringen. Dennoch hat mich auch dieser Teil der Trilogie gut unterhalten.

Auch beim zweiten Band hat die Sprecherin Maria Koschny wieder gute Arbeit geleistet und den Text überzeugend in einem angenehmen Tempo rübergebracht. Auch hier werden die einzelnen Kapitel durch kurze Musikeinblender unterteilt.

Auch hier möchte ich wiederholen, dass die Reihe in meinen Augen nicht für jüngere oder sensible Jugendliche gemacht ist, da es zweitweise doch ziemlich grausam zu und her geht.

Mein Fazit
Unterhaltsam trotz fehlenden Überraschungen und blassen Figuren.




Kommentare:

  1. So ein endloses Rekapitulieren des vorherigen Bandes nervt mich häufig bei Büchern, vor allem, wenn ich es vor kurzem erst gelesen habe. Bei anderen Büchern wünsche ich es mir dagegen manchmal, wenn es über ein Jahr her ist, dass ich den vorherigen Band gelesen habe.

    Ui, du gehst ja ganz schön hart mit Katniss ins Gericht :D. Meine Lieblingsfigur ist sie allerdings auch nicht. In dieser Reihe finde ich die Nebenfiguren teilweise deutlich besser (außer Gale...).

    Viele Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat das Rekapitulieren gerade hier sehr gestört, weil es dann doch zu wenige Infos waren, um die Geschehnisse des ersten Teils wirklich nachzuerzählen, und doch zu viele, so dass sie den Erzählfluss gestört haben. Wenn der erste Teil zusammengefasst werden soll, mag ich es am liebsten, wenn es in eine eigenen Kapitel zu Beginn geschieht, dann kann ich es durchlesen,wenn ich die Infos brauche, und wenn nicht, einfach überspringen.

      Suzanne Collins macht es nicht einfach, Katniss wirklich zu mögen ;-) Und gerade in diesem Teil der Reihe ist sie stellenweise wirklich etwas gar schwer von Begriff...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...