Samstag, 16. Juli 2016

Das Geheimnis um die Seelenpest



Bildquelle
von Jürgen Seidel

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.02.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 01.02.2016
  • Verlag : Beltz, J
  • ISBN: 9783407789570
  • Flexibler Einband 292 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Leseprobe
Kaufen?


Inhalt


London 1521: Eine Serie von mysteriösen Selbstmorden versetzt die Stadt in Aufruhr. Junge Schüler hinterlassen Abschiedsbriefe, in denen sie erklären, Gott habe sie verlassen. Hinter vorgehaltener Hand spricht man von einer Seelenpest. Andrew und seine Freunde begeben sich auf die Spuren dieser rätselhaften Todesfälle. Mit detektivischem Spürsinn lüften die Schüler Geheimnisse, die hohe Kreise lieber im Verborgenen halten möchten. Ein packender Kriminalroman aus der Zeit, in der Luther die katholische Kirche herausforderte.
(Quelle: Beltz)


Meine Meinung


In England im 16. Jahrhundert sterben immer mehr Jugendliche durch eigene Hand. Es wird eine Krankheit vermutet, eine „Seelenpest“, durch die die Jugendlichen den Glauben an Gott verlieren und keinen Sinn mehr in ihrem Leben sehen. Was steckt hinter dieser „Seelenpest“?

Während die inhaltliche Zusammenfassung im Klappentext durchaus einen wichtigen Aspekt der Handlung des Buches zusammenfasst, dreht sich doch ein grosser Teil der Geschichte nicht um die geheimnisvollen Selbstmorde, sondern um die Liebesgeschichte zwischen dem Schüler Andrew und der Tochter eins reichen Mannes, der diese Beziehung nicht gutheisst. Während der Krimi-Teil recht spannend war, fand ich die Liebesgeschichte zum Gähnen langweilig. Da die nicht weniger Platz einnimmt als der Kriminalfall, hat sie mir ehrlich gesagt das Buch ziemlich versaut.

Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive erzählt, jedoch konnte ich zu keiner der Figuren eine Verbindung aufbauen, sie blieben mir durchgehend ziemlich egal. Am Schreibstil des Autors Jürgen Seidel habe ich nichts auszusetzen, dennoch las sich das Buch recht zäh, da erst gegen Schluss klar wurde, worauf die Handlung überhaupt hinauslief.

Trotz eigentlich spannender Idee konnte mich „Das Geheimnis um die Seelenpest“ nicht packen, weiterempfehlen möchte ich das Buch daher nicht.


Mein Fazit

Die zähe Nebenhandlung nimmt leider zu viel Platz ein.






Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 4, ein Buch mit einem überwiegend gelben oder orangen Cover

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...