Donnerstag, 22. November 2018

Mein Leben, meine Pferde



von Fredy Knie jun, Irène Fasel und Kurt Müller

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.01.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 01.01.2014
  • Verlag : Gebrüder Knie Verlag
  • ISBN: 9783905289145
  • Fester Einband: 211 Seiten
  • Sprache: Deutsch




Ich habe mein Buch während einer Vorstellung des Circus Knie gekauft, soweit ich gesehen habe, ist es im üblichen Handel nicht erhältlich.



Meine Meinung



Wer in der Schweiz lebt, dem muss ich wohl nicht erklären, wer Fredy Knie jun. ist. Der Schweizer National-Circus Knie (ja, Circus ist die offizielle Schreibweise) ist eine Institution, wie hier wohl jeder kennt, ob er den Zirkus generell mag oder nicht. Da ich mir das Buch gekauft habe, wird es wohl kaum jemanden überraschen, dass ich zu den Knie Fans gehöre. Jedes Jahr besuche ich die Vorstellung, auch wenn der Eintritt nicht wirklich günstig ist.

Neben den Artisten sind die Tiere, vor allem die Pferde, seit Jahrzehnten die grosse Attraktion des Circus Knie. Schon als kleines Kind habe ich diese majestätischen Tiere geliebt, und das hat sich bis heute nicht geändert. Auch Fredy Knie jun., der ehemalige Zirkusdirektor (mittlerweile hat er die künstlerische Leitung an seine Tochter Géraldine weitergegeben) begeistert sich für die Tiere, was wohl niemanden, der den Buchtitel gelesen hat, überraschen wird.

"Mein Leben, meine Pferde" zu beschreiben ist nicht ganz einfach. Es ist nicht wirklich eine Biographie, auch wenn die wichtigsten biographischen Daten von Fredy Knie jun. festgehalten werden. Auch ein Bildband ist es nicht wirklich, auch wenn auf jeder Doppelseite mindestens ein Foto zu sehen ist, die Texte überwiegen dann doch. Es ist schlussendlich einfach ein Buch über die Familie Knie, den Circus und die Tiere. Während sich die erste Hälfte mit der Geschichte der Familie Knie und wichtigen Angestellten befasst, wechselt der zweite Teil zu den Tieren, beleuchte dabei natürlich vor allem die Pferde, aber auch die Elefanten, Kamele, Raubkatzen etc. kommen zum Zug. Bei den Pferden werden die verschiedenen Rassen vorgestellt, die beim Circus Knie auftreten, sowie einzelne auffällige Einzel"persönlichkeiten" wie Fredy jun.s erstes eigenes Pferd.

Bezüglich Empfehlung ist die Sache hier recht einfach. Wer sich nicht für den Circus Knie und seine Tiere interessiert, den wird dieses Buch mit Sicherheit langweilen. Wer sich aber für den Schweizer National-Circus begeistert, für den ist dieses Buch die ideale Lektüre. Allerdings muss man vorher aber schon eine Vorstellung besuchen, im regulären Buchhandel ist der Band nämlich nicht erhältlich.

Mein Fazit

Ideal für Fans










Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 58, ein Buch das du schon einmal abgebrochen hast. Bewusst abgebrochen habe ich es eigentlich nicht, aber ich habe es vor zwei Jahren gekauft, zu lesen begonnen und nach wenigen Seiten nicht mehr weitergelesen. Wieso eigentlich, das Buch ist super?!

Lovelybooks Themenchallenge

Aufgabe 8, ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...