Mittwoch, 5. Dezember 2018

Die Lichtstein-Saga 1: Aquilas


Bildquelle

von Nadine Erdmann


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.09.2018
  • Aktuelle Ausgabe : 27.09.2018
  • Verlag : Greenlight Press
  • ISBN: 9783958342965
  • Fester Einband: 368 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Die Autorin Nadine Erdmann und der Greenlight Press Verlag haben mir das Buch im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Leseprobe
Kaufen?



Inhalt


Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung. Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.
(Quelle: Greenlight Press)


Meine Meinung



Liv fühlt sich sehr einsam, da ihre Adoptiveltern immer weniger Zeit für sie haben. Doch eines Tages wacht sie an einem fremden Ort auf und erfährt, dass sie eine Cay ist, eine der vier Auserwählten, die die fremde Welt Interria schützen sollen...

Die Geschichte wird in der dritten Person aus wechselnder Perspektive erzählt. Grösstenteils liegt der Fokus auf Liv, aber auch andere Figuren kommen zu Wort. Liv war mir gleich auf Anhieb sympathisch, sie ist einfühlsam und will nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle um sie herum nur das Beste.

Viele Elemente der Handlung sind alles andere als neu. Die "normale" Jugendliche, die sich plötzlich damit konfrontiert sieht, "die Auserwählte" zu sein, der Auftrag, die Welt vor düsteren Mächten zu schützen, die Reise durch gefährliche Gegenden, all dies kennen wir aus den verschiedensten Büchern und Filmen. Dennoch schafft es die Autorin Nadine Erdmann, die altbekannten Zutaten erfrischend zu vermischen, sodass ich zwar öfters das Gefühl hatte, gewisse Szenen schon zu kennen, dabei aber nie gelangweilt wurde. Da es sich bei "Aquilas" um den ersten Band einer Reihe handelt, wird natürlich relativ viel Raum dafür verwendet, die Protagonistin (und den Leser) in die neue Welt einzuführen und die Regeln festzulegen. Dabei kam für meinen Geschmack die Action etwas zu kurz, nur in einer einzigen Szene geht es wirklich zur Sache. Aber ich bin mir sicher, dass die Nachfolgebände weniger geruhsam sein werden.

Nachdem mich Nadine Erdmann schon mit ihrer "CyberWorld"-Reihe vollkommen überzeugt hat, zeigt sie mit der "Lichtstein-Saga", dass ihr nicht nur SciFi, sondern auch Fantasy liegt. Ich werde die Reihe mit grossen Vergnügen gerne weiterverfolgen.

Mein Fazit

Altbekanntes sehr unterhaltsam neu verpackt














Rezensionsexemplar



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...