Donnerstag, 7. September 2017

Breathe - Gefangen unter Glas


Bildquelle

von Sarah Crossan
übersetzt durch Birgit Niehaus

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.02.2013
  • Aktuelle Ausgabe : 01.03.2013
  • Verlag : dtv Verlagsgesellschaft
  • ISBN: 9783423760690
  • Fester Einband 432 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Leseprobe
Kaufen?


Bücher der Reihe:
Breathe - Gefangen unter Glas
Breathe - Flucht nach Sequoia


Inhalt


Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...
(Quelle: dtv)


Meine Meinung


Eine nicht näher genannte Zukunft. Sauerstoff ist ein knappes und teures Luxusgut geworden, weshalb sich nur reiche Menschen Aktivitäten wie Sport ausüben oder schon nur jemanden Küssen leisten können, die mehr Sauerstoff verbrauchen. Die Menschheit lebt unter Kuppeln und jeder weiss, dass das Leben ausserhalb dieser Kuppeln ohne Sauerstofftanks nicht möglich ist. Aber stimmt das wirklich? Gibt es keine Menschen ausserhalb der streng kontrollierten Kuppeln?

Die Geschichte wird von drei Personen in der Ich-Perspektive in der Gegenwart erzählt, Alina, Bea und Quinn. Die drei sind etwa gleich alt, um die 16, stammen aber aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten. Bea und Quinn sind seit langem befreundet, Alina stösst erst bei Beginn der eigentlichen Handlung dazu. Bea war mir gleich von Beginn weg sympathisch, sie erschien mir ehrlich, bescheiden und um das Wohlergehen ihres Umfelds besorgt. Auf Dauer wirkt das allerdings etwas langweilig, da ihr Ecken und Kanten fehlen. Quinn stammt zwar aus der reichen Oberschicht, ist aber auch auf dem Boden geblieben. Bei ihm brauchte ich einige Kapitel, bis ich mich mit ihm angefreundet hatte, weil er zu Beginn doch noch nicht wusste, wie eingeschränkt das Leben der ärmeren Bevölkerung ist. Auch später zeigt er sich öfters etwas begriffsstutzig. Alina blieb mir bis zum Schluss etwas unfassbar, ich konnte sie nicht so richtig einschätzen. Die Nebenfiguren blieben recht eindimensional und konnten mich nicht so recht überzeugen, wie beispielsweise der ständig besoffene Präsident oder die Rebellenführerin, die ihre "Untertanen" mit hysterischer Gewalt "regiert".

Die Handlung ist für Dystopie-Fans nicht besonders überraschend, auch hier hat die Elite einen Weg gefunden, den grössten Teil der Bevölkerung zu unterdrücken, bis diese zu rebellieren beginnt. So weit, so altbekannt. Auch das Liebes-Dreieck darf hier nicht fehlen, auch wenn es im Unterschied zu vielen anderen Reihen hier der Junge ist, der zwischen zwei Mädchen steht. Hingegen fand ich die Idee mit dem knappen Sauerstoff und den Kuppeln, unter denen die Menschen leben müssen recht originell. Unterhaltsam ist das Buch alleweil, und wer noch keine (oder nur wenige) Dystopien gelesen hat, wird sicher auch das eine oder andere Mal überrascht werden.

Der Schreibstil der Autorin Sarah Crossan lässt sich flüssig lesen, allerdings hätte ich bei gleich drei ungefähr gleichwertigen Protagonisten eine Erzählung in der dritten Person passender gefunden als die Ich-Perspektive. Das Buch endet offen und bereitet so den Weg für den Nachfolgeband "Der Weg nach Sequoia".

Mein Fazit

Dystopie nach altbekanntem Schema, die gut unterhält. 









Lovelybooks Themenchallenge

Aufgabe 15, ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du. Sarah Crossan ist wie ich 1981 geboren.

ABC-Challenge der Protagonisten

Quinn = Q männlich



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...