Samstag, 2. September 2017

Monats-Rückblick August







Bücher gelesen:           14 (davon 4 eBooks)
Hörbücher gehört:        4
Seiten gelesen: ca.    5300
Seiten pro Tag: ca.     170



Im August habe ich folgende Bücher gelesen:

"Broken Dolls" von James Carol
"Das Schweigen von Brodersby" von Stefanie Ross
"Spectrum" von Ethan Cross
"Magisterium 2: Der kupferne Handschuh" von Holly Black und Cassandra Clare
"Im Angesicht der Wahrheit" von Silke Ziegler
"Ilias - Der trojanische Krieg" von den Gebrüder Stephanides
"Schuld und Menschlichkeit" von Constantin Himmelried
"Tiefe Schuld" von Manuela Obermeier
"Don't you cry" von Mary Kubica
"Kein guter Ort" von Bernhard Stäber
"Amrita - Am Ende beginnt der Anfang" von Aditi Khorana
"Behemoth 2333, Band 1: Das Jupiter Ereignis" von Joshua Tree
"Du sollst nicht leben" von Tania Carver
"Die Gärten von Istanbul" von Ahmet Ümit (Rezi folgt)



Dazu habe ich folgende Hörbücher/Hörspiele gehört:

"A Dance with Dragons" von George R.R. Martin
"Kindertotenlied" von Bernard Minier
"Das Dorf der Lügen" von Barbara Wendelken (Rezi folgt)
"Todesreigen" von Andreas Gruber (Rezi folgt)



Top des Monats

Einen wirklichen Überflieger gab es diesen Monat nicht, aber sehr gut gefallen haben mir "Kein guter Ort" von Bernhard Stäber und "Amrita - Am Ende beginnt der Anfang" von Aditi Khorana.





Flop des Monats

Leider gar nicht überzeugen konnte mich "Don't you cry" von Mary Kubica. Die Protagonistin fand ich unausstehlich, und Spannung kommt erst in den letzten 50 Seiten auf. Auch das Hörbuch "Das Dorf der Lügen" von Barbara Wendelken hat mich aus den selben Gründen enttäuscht.


Neuzugänge

Und schon wieder viel zu viele Bücher gekauft und als Rezi-Exemplare erhalten. Und als ich mir endlich vorgenommen habe, für den Rest des Monats keine mehr zu holen, drückt mir die Mutter meiner besten Freundin drei Thriller in die Hand. Da habe ich mir erneut gesagt, dass jetzt wirklich Schluss ist für diesen Monat - bis ich auf dem Nachhauseweg ein paar Häuser vor meiner Wohnung ein Stapel Bücher mit dem Schild "Gratis - zum Mitnehmen" gesehen habe (nein, ich habe nicht gleich alle mitgenommen, "nur" zwei)... Fazit: der SuB wächst und wächst, anstatt zu schrumpfen, wie geplant.







Kommentare:

  1. Ja, so ist das mit den guten Vorsätzen ;) Und dann kann man gar nichts dafür, dass man sie nicht einhalten kann..=)
    Dein Flop des Monats war letzten Monat mein Flop des Monats...soo zäh! Ich habe schon lange kein so langatmiges Buch gelesen, noch dazu wo auch noch Thriller vorne draufsteht!!!
    Gespannt bin ich auf deine Rezi zu "Die Gärten von istanbul".
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind doch immer "die anderen" Schuld, wenn die Vorsätze nicht eingehalten werden können ;-)

      "Don't you cry" scheint allgemein nicht so gut anzukommen, ich habe schon viele eher bis sehr negative Rezis dazu gesehen. Schade, die Idee dahinter wäre ja wirklich interessant gewesen, aber die Umsetzung konnte mich einfach nicht überzeugen.

      Die Rezi von "Die Gärten von Istanbul" kommt am Dienstag. Leider hat mich auch dieses Buch nicht so wirklich überzeugen können, da tritt der Krimi für meinen Geschmack einfach zu sehr in den Hintergrund. Genaueres kannst du dann ja nächste Woche nachlesen ;-)

      Liebe Grüsse aus der Schweiz nach Österreich

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...