Dienstag, 31. Oktober 2017

Sharj und der Feuerkristall


Bildquelle

von Audrey Harings

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.02.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 07.02.2017
  • Verlag : AH Tales and Stories S.L.
  • ISBN: 9788494667305
  • Flexibler Einband: 308 Seiten
  • Sprache: Deutsch 

Die Autorin Audrey Harings und der AH Tales and Stories Verlag haben mir das Taschenbuch kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Kaufen?


Bücher der Reihe:
Sharj und das Wasser des Lebens
Sharj und der Feuerkristall
Sharj und das Salz der Erde



Inhalt


Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus.
Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.

In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen,
einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen?
Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen?
Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.

Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager.
Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen?
(Quelle: Audrey Harings)


Meine Meinung


Während ihre Pflegeeltern eine Tante besuchen, darf die 15-jährige Sharj für ein paar Tage bei ihrem Freund José wohnen, mit dem sie vor kurzem in eine andere Welt gereist ist. Und schon wieder werden sie von fremden Wesen um Hilfe gebeten…

"Sharj und der Feuerkristall" ist der zweite Band einer Reihe. Inhaltlich baut er auf dem ersten Teil, "Sharj und das Wasser des Lebens" auf, kann aber auch ohne Vorkenntnisse verstanden werden. Zu Beginn findet sich eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse aus dem ersten Band, die alles erklärt, was man zwingend wissen muss.

Die Geschichte wird in der dritten Person aus wechselnder Perspektive erzählt. Natürlich liegt der Fokus oft auf den beiden Protagonisten Sharj und José, doch auch viele andere Figuren werden näher betrachtet. Wie schon beim ersten Band der Reihe ist mir aufgefallen, dass die beiden Protagonisten viel jünger wirken, als sie es in der Geschichte sind. Es wirkt schon etwas komisch, wenn man einer 15-jährigen erklären muss, was ein Mikroskop ist oder sie daran erinnern muss, vor dem ins Bett gehen die Zähne zu putzen. Wenn die Figuren um die fünf Jahre jünger wären, würden sie realistischer wirken.

Wie schon beim ersten Band ist die Handlung in zwei Stränge aufgeteilt, von denen einer hier in unserer Welt spielt und der andere in einer fremden Fantasywelt. Während der Fantasystrang ziemlich kindgerecht erscheint, kann der Handlungsstrang in unserer Welt für jüngere Leser doch recht erschreckend wirken, da in der Geschichte ziemlich böse Menschen vorkommen, die recht realistisch wirken. Jüngere oder sensible Kinder sollten daher mit der Lektüre besser nicht alleine gelassen werden. Die Handlung ist geradelinig aufgebaut und verzichtet auf Wirrungen und überraschende Wendungen, sodass auch Kinder ihr gut folgen können. Allerdings gibt es viele Nebenhandlungen, wie beispielweise Monas Reise ins Feriencamp, die zur eigentlichen Handlung nichts beitragen und manche Kinder eher verwirren könnten.

Der Schreibstil der Autorin Audrey Harings ist eher einfach gehalten und kann auch von Kindern gut gelesen werden, wirkt für Erwachsene jedoch stellenweise etwas steif. Die Schrift ist ziemlich gross und bei vielen Kapitelanfängen ist eine ganzseitige farbige Illustration zu finden, die die Geschehnisse des Kapitels und die darin vorkommenden Figuren darstellt. Die Figuren werden auch zu Beginn des Buchs mit farbigen Illustrationen vorgestellt. Während der Lektüre habe ich mir Notizen zu einem "Fehler" gemacht, den ich in der Rezi erwähnen wollte, da sich im Laufe der Geschichte ein neugeborener Hundewelpe ganz und gar untypisch verhält. Da ich mittlerweile aber auch den Nachfolgeband gelesen habe weiss ich, dass dies nochmal aufgegriffen und erklärt wird.

"Sharj und der Feuerkristall" eignet sich in meinen Augen gut für Kinder ab ca. 8 Jahren, die gerne in fremde, märchenhafte Welten eintauchen. Für Erwachsene ist das Buch etwas anspruchslos und vorhersehbar, aber immer noch unterhaltsam.

Mein Fazit

Schöne Fantasygeschichte für Kinder






Rezensionsexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...