Donnerstag, 12. Juli 2018

Dreizehn

Bildquelle



von M. H. Steinmetz
  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.03.2018
  • Aktuelle Ausgabe : 15.03.2018
  • ISBN: 9783959620673
  • eBook: 666 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Der Papierverzierer Verlag und Netgalley haben mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür



Leseprobe
Kaufen?



Inhalt


Detective Sergeant Ethan Ward vom New Scotland Yard wird mit der Aufklärung einer Mordserie in London betraut. Ein mysteriöser Täter verstümmelt auf bizarre Weise arglose Opfer und überzieht ihre Haut mit winzigen Schnitten in Form uralter mystischer Symbole, die einem bestimmten Muster folgen. Er hinterlässt dabei Spuren, die jeder Logik widersprechen.
Zusammen mit der eigenwilligen Graphologin Natascha Horvat verstrickt sich Ward in einem tödlichen Netz aus altägyptischer Mythologie und gefährlichen Geisterbeschwörungen.
Eine Spur führt sie nach Foulness Island zur Courtsend Psychiatrie, in der die Insassen unter dem harten Regime des rätselhaften Doktor Botkin anstelle von Namen Nummern tragen. Besonders Patientin Dreizehn weckt ihr Interesse, denn sie kennt Details zur Mordserie, die sie verdächtig machen. Doch wie kann sie von den Morden wissen, ruhiggestellt von Medikamenten und eingesperrt in eine Gummizelle?
Verbirgt sich hinter ihrer Schizophrenie mehr als nur eine gespaltene Persönlichkeit?
(Quelle: Papierverzierer)


Meine Meinung



In London werden mehrere Menschen brutal ermordet und verstümmelt. Detective Ethan Ward sucht sich Hilfe bei der Graphologin Natascha Horvat, und gemeinsam landen sie bei ihren Ermittlungen bald bei einer psychiatrischen Anstalt. Was weiss die Patientin Dreizehn über den Fall, die doch ihr Gedächtnis verloren hat und nicht weiss, dass sie schon seit Jahren in Behandlung ist?

Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit erzählt, in erster Linie aus der Sicht des Polizisten Ethan, der Wissenschaftlerin Natascha und der Psychiatrie-Patientin Dreizehn. Jeder der drei leidet an mehr oder weniger stark ausgeprägten psychischen Störungen, von Schizophrenie (die hier natürlich auch wieder falsch als "multiple Persönlichkeit" definiert wird) bis zu Zwangsstörungen. Wirklich hineinfühlen konnte ich mich in keinen der drei Protagonisten, sie waren mir alle irgendwie unsympathisch und ihr Schicksal blieb mir einerlei.

Während die Handlung sich zunächst auf der Ebene eines Thrillers bewegt, driftet sie schon bald in reinen Fantasy-Horror ab. Ich habe grundsätzlich nichts gegen dieses Genre einzuwenden, war aber anhand des Klappentextes nicht darauf gefasst, sondern hatte eher einen durchgeknallten Psychopathen-Serienmörder erwartet (obschon man eine solche Wende durchaus hätte erwarten können, ging ich irgendwie davon aus, dass sich alles logisch erklären liesse). Sobald nicht mehr kriminaltechnisch, sondern übersinnlich ermittelt wird, hat sich die Handlung eigentlich praktisch erledigt und es passiert nicht mehr viel, ausser Folter und (sexueller) Gewalt. Spannung baut sich so kaum auf, es werden einfach blutige Szenen aneinandergereiht, wohl in der Hoffnung, dass der Leser die magere Handlung nicht bemerkt, die sich hinter der überschäumenden Gewalt versteckt.

Der Schreibstil des Autors M.H. Steinmetz ist sehr umgangssprachlich gehalten und wirkt stellenweise sogar ziemlich ordinär. Auch die Schreib- und Tippfehler sind mir negativ aufgefallen.Sehr passend finde ich hingegen die Seitenzahl, ob wohl der Autor für einen Horror-Thriller absichtlich 666 Seiten gewählt hat?

Wie man merkt hat mir das Buch gar nicht gefallen. Ich will damit nicht behaupten, es sei schlecht geschrieben, es trifft einfach überhaupt nicht meinen Geschmack. Wem Gewalt und Obszönitäten für eine gute Unterhaltung ausreichen, der wird das Buch wohl geniessen können, mir hat allerdings die Spannung (und die eigentliche Handlung) gefehlt.

Mein Fazit

Gewalt und Obszönitäten können die fehlende Spannung nicht kompensieren.











ABC-Challenge der Protagonisten

Ethan = E männlich

Cover Challenge

Aufgabe 34, ein Buch, welches nur in schwarz-weiß gehalten ist (ausgenommen der Schriftzug) 

Lovelybooks Themenchallenge

Aufgabe 24, ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. 



Rezensionsexemplar



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...