Montag, 19. Januar 2015

Die Chroniken vom Anbeginn - Rubyn



Bildquelle


von John Stephens

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 12.11.2012
  • Aktuelle Ausgabe : 08.09.2014
  • Verlag : cbj
  • ISBN: 9783570402054
  • Gebunden: 496 Seiten
  • Sprache: Deutsch 



Inhalt


 Nachdem es den drei Geschwistern Kate, Michael und Emma erfolgreich gelungen ist, das erste der »Bücher vom Anbeginn« aus den Händen des finsteren Magnus zu retten, sind sie nun bereit für den zweiten Teil ihres Abenteuers. Dieses wird sie an der Seite ihres großväterlichen Freundes Dr. Pym erneut vor gewaltige Herausforderungen stellen, in ferne Welten und Zeiten führen und sie zwingen zu entscheiden, was ihnen wirklich wichtig ist im Leben. Und so kommen die tapfere Kate, der kluge Michael und die unerschrockene kleine Emma dem Geheimnis ihrer Familie und dem mächtigen »Buch Rubyn« langsam immer näher.
(Quelle: cbj)


Mein Fazit



Nachdem die Geschwister Kate, Michael und Emma im ersten Band das Buch Emerald sichern konnten, dreht sich der Mittelteil der Trilogie „Die Chroniken vom Anbeginn“ um das Buch Rubyn.

Bei „Rubyn“ handelt es sich um den zweiten Band einer dreiteiligen Reihe. Obschon jeder Band in sich abgeschlossen ist, sind alle drei Bände zusammen als Gesamtgeschichte zu verstehen, die Lektüre von „Rubyn“ empfiehlt sich daher nur für Leser, die bereits den Vorgänger „Emerald“ kennen.

Im ersten Band der Reihe war die älteste der drei Geschwister, Kate, die Hauptperson. „Rubyn“ konzentriert sich auf Michael, den Mittleren der drei. Gleich zu Beginn werden die Geschwister getrennt, und rund um Kate baut sich ein zweiter Handlungsstrang auf, der für die Gesamtgeschichte nicht weniger wichtig ist und auch vom Umfang her nur knapp hinter dem Hauptstrang steht.

Vor allem im mittleren Bereich des Buchs wirkt die Handlung stellenweise etwas zu gestreckt, der Spannungsbogen flacht zwischendurch recht ab, um dann gegen Schluss aber wieder kräftig anzuziehen. Insgesamt hätte die Handlung von „Rubyn“ aber auch ohne Probleme auf etwas weniger Seiten verteilt werden können, um das Erzähltempo beizubehalten.

Wie auch im ersten Band liest sich der Schreibstil gewohnt flüssig. Bei den „Chroniken vom Anbeginn“ handelt es sich um eine Jugendbuchreihe, was dem Satzbau auch anzumerken ist. Jedoch sind die Bücher auch für Erwachsene durchaus unterhaltsam und nicht zu anspruchslos.

Eine Empfehlung erübrigt sich hier weitestgehend. Wer den ersten Band der Reihe, „Emerald“ kennt und mag, wird sicher auch „Rubyn“ lesen wollen, wer ihn nicht mag wird wohl auch kein Interesse am Fortgang der Geschichte haben. Wer „Emerald“ noch nicht kennt, sich aber für die Geschichte interessiert sollte, wie erwähnt, nicht mit dem zweiten, sondern mit dem ersten Band beginnen.




Daggis Buch-Challenge

Mit "Rubyn" habe ich meine erste Aufgabe von Daggis Buch-Challenge erfüllt, und zwar Punkt 3: ein Buch mit einem überwiegend roten Cover.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...