Montag, 13. Februar 2017

[Hörbuch] Der Rat der Neun - Gezeichnet


Bildquelle

von Veronica Roth
übersetzt durch Petra Koob-Pawis und Michaela Link
gelesen von Laura Maire und Shenja Lacher

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.01.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 17.01.2017
  • Verlag : Der Hörverlag
  • ISBN: 9783844524970
  • MP3-CD: 16h 04
  • Sprache: Deutsch 


Der Hörverlag hat mir das Hörbuch kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!


Hörprobe
Kaufen?





Inhalt


In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Gabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …
(Quelle: Hörverlag)


Meine Meinung


Auf dem Planeten Thuve leben zwei verfeindete Völker – die Thuvesi und die Shotet. Als Ryzek, der Herrscher der Shotet, die beiden jungen Thuvesi Akos uns Eijeh entführen lässt, ahnt Akos noch nicht, dass ihm die Begegnung mit Ryzeks Schwester Cyra vom Schicksal vorherbestimmt ist…

Die Geschichte wird abwechselnd aus Cyras und Akos‘ Perspektive erzählt. Bei Cyra wählte die Autorin Veronica Roth die Ich-Perspektive, bei Akos hingegen die 3. Person. Diese Wechsel waren anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, ich kam jedoch bald damit zurecht. Bei jedem Kapitelbeginn wird dabei zunächst der jeweilige Protagonist genannt, um die Wechsel zu verdeutliche. In der Hörbuchversion werden die beiden Sichtweisen zudem durch zwei verschiedene Sprecher, verdeutlicht, einer weiblichen bei Cyras Kapiteln und einem männlichen für Akos.

Die beiden Protagonisten waren mit bald sympathisch. Man erlebt kurz, wie sie von Kindern zu jungen Erwachsenen heranwachsen. Durch die gewählten Perspektiven fühlte ich mich ihnen schnell verbunden und konnte ihre Gefühle und Gedankengänge gut nachvollziehen. Bei den Nebenfiguren fiel mir dies deutlich schwieriger. Da man sie nur aus der Sicht der beiden Protagonisten wahrnimmt, bleiben ihre Intentionen unklar und wie auch Cyra und Akos weiss auch der Leser nie so wirklich, wem er nun tatsächlich vertrauen kann. Bei den vielen kurzen und teilweise auch etwas ähnlich klingenden Namen fiel es mir oft schwer, die Figuren zu unterscheiden.

Die Handlung beginnt sehr zäh, respektive über die erste Hälfte des Buches hinweg passiert kaum etwas. Über mehrere Stunden hinweg hörte ich zu, wie die Welt, in der die Geschichte spielt, aufgebaut ist und wie die politische Lage ist. Ich fand die erste Hörbuchhälfte recht langweilig und war kurz davor, einfach abzubrechen. Nach Erreichen der Buchmitte war ich aber dann sehr froh, dass ich weitergehört hatte, denn nun, als die Ereignisse ins Rollen kamen, entpuppte sich „Rat der Neun – Gezeichnet“ als spannende Fantasy/SciFi-Geschichte mit Intrigen, politischen Ränkespielen und persönlichen Kämpfen, die ausgefochten werden müssen. Die Handlung, auch wenn sie im Grunde ziemlich vorhersehbar ist, vermag gut zu unterhalten, sobald sie endlich in Schwung gekommen ist. Da noch (mindestens) ein weiterer Band folgt, ist das Ende des Buches offen und damit etwas unbefriedigend gestaltet. Auch viele ungeklärte Fragen haben mich etwas unzufrieden zurückgelassen. Wieso hat beispielsweise nie jemand von Akos‘ Familie oder der Thuvesischen Regierung auf die Entführung reagiert und versucht, ihn und Eijeh zurückzuholen?

Wie bei Dystopien nicht unüblich gibt es auch hier einige grausame Figuren und etwas unappetitliche Szenen. Sehr jungen oder empfindlichen Lesern würde ich daher von diesem Buch abraten. An jugendliche oder erwachsene Fans von Dystopien empfehle ich „Rat der Neun – Gezeichnet“ gerne weiter.

Die beiden Sprecher Laura Maire und Shenja Lacher machen ihre Sache gut, wobei es ihnen leider auch nicht gelingt, etwas mehr Spannung in die zähe erste Hälfte zu bringen. Die Sprecherin von Cyra, Laura Maire, hat mir im Ganzen etwas besser gefallen, sie brachte die Emotionen wirklich glaubhaft rüber.

Mein Fazit

Die Spannende zweite Hälfte kann glücklicherweise den zähen Beginn überstrahlen.







Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 29, ein Buch eines Autors von dem Du bereits mindestens drei Bücher gelesen hast. Von Veronica Roth habe ich bereits die "Divergent"-Trilogie gelesen.


Lovelybooks-Themenchallenge

Aufgabe 29, ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast


Rezensionsexemplar



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...