Samstag, 3. Februar 2018

Ostfriesenkiller


Bildquelle

von Klaus-Peter Wolf

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2007
  • Aktuelle Ausgabe : 15.05.2012
  • Verlag : FISCHER Taschenbuch
  • ISBN: 9783596512461
  • Flexibler Einband 416 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Leseprobe
Kaufen?


Bücher der Reihe:
Ostfriesenkiller
Ostfriesenblut
Ostfriesengrab
Ostfriesensünde
Ostfriesenfalle
Ostfriesenangst
Ostfriesenmoor
Ostfriesenfeuer
Ostfriesenwut
Ostfriesenschwur
Ostfriesentod
Ostfriesenfluch


Inhalt


Eine Serie von Mordfällen erschüttert Ostfriesland. Nach und nach werden mehrere Mitglieder des Vereins ›Regenbogen‹ auf grausame Weise umgebracht. Dieser Verein kümmert sich um die Belange von behinderten Menschen. Wer hasst so sehr, dass er sie alle auslöschen will?
Für Ann Kathrin Klaasen wird dieser Fall zu einer großen beruflichen wie menschlichen Bewährungsprobe.
(Quelle: Fischer)


Meine Meinung


In Ostfriesland geht ein Serienmörder um, und alle seine Opfer waren Mitglieder eines Vereins, der sich um Menschen mit Behinderungen kümmert. Ist da ein Behindertenfeind am Werk, oder steckt etwas Anderes dahinter? Ann Kathrin Klaasen ermittelt in dem Fall, dabei hätte sie ja eigentlich Urlaub und zu Hause genug um die Ohren…

Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit erzählt, in erster Linie aus der Sicht der Ermittlerin Ann Kathrin, einige Kapitel auch aus der Sicht der (zukünftigen) Opfer. Mit Ann Kathrin kam ich gut zurecht, auch wenn ich sie nicht sofort ins Herz schliessen konnte. Sie ist alles andere als perfekt, und ihre Welt bricht auseinander, als sie ihrem Ehemann nachweisen kann, dass er fremdgeht. Dass sie ihm dabei hinterherschnüffelt und sogar polizeiliche Methoden anwendet kann ich zwar nicht wirklich gutheissen, aber irgendwie nachvollziehen. Sie ist zwar stinksauer auf ihren Ehemann und dessen neue Freundin, schiebt aber zumindest wenn sie genauer darüber nachdenkt nicht ihnen die ganze Schuld zu, sondern überlegt sich auch, welche Fehler sie selbst begangen haben könnte (nachdem sie erst mal vor Eifersucht getobt und sich ans Haus der Nebenbuhlerin angeschlichen hat…).

Die Handlung ist nicht aussergewöhnlich, klassischer Krimistoff halt, aber nie langweilig. Auch wenn die zukünftigen Opfer schon im Voraus bezeichnet werden, schadet das der Spannung nicht. Neben der Krimihandlung nimmt auch Ann Kathrins Privatleben viel Raum ein, ohne aber dem Krimi-Teil an den Rand zu drängen. Im Gegenteil, die beiden Stränge sind so schön ineinander verflochten, dass die Lösung des Kriminalfalls unter Ausschluss von Ann Kathrins Privatleben wohl nicht geklappt hätte.

Der Schreibstil des Autors Klaus-Peter Wolf liest sich flüssig. Ich habe dieses Buch schon vor Jahren einmal gelesen und beim jetzigen Re-Read immer noch Gefallen daran gefunden, sodass ich die Reihe mit Freude weiterverfolgen werde. Sehr schön finde ich hier, dass alle erwähnten Orte, Restaurants und Läden tatsächlich existieren, was mich dazu animiert hat, parallel zur Lektüre Ann Kathrins Weg mit Google Maps zu verfolgen.

Mein Fazit

Viel Privatleben, das zur Falllösung beiträgt








Cover Challenge

Aufgabe 22, ein Buch mit einem Cover, welches dich an Urlaub erinnert.


Daggis Buch-Challenge

Aufgabe 12, ein Buch mit einem Gebäude oder Bauwerk auf dem Cover

Lovelybooks Themenchallenge

Aufgabe 7, ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. KerstinTh hat das Buch auch gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...