Dienstag, 17. April 2018

Blutschatten


Bildquelle

von Kathy Reichs
übersetzt durch Heike Schlatterer

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.03.2018
  • Aktuelle Ausgabe : 05.03.2018
  • Verlag : Blessing
  • ISBN: 9783896676214
  • Fester Einband
  • Sprache: Deutsch 


Der Blessing Verlag hat mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Leseprobe
Kaufen?



Inhalt


Sunday Night ist eine Frau mit körperlichen Narben, seelischen Wunden – und Killerinstinkt. Jahrelang lief sie vor ihrer Vergangenheit davon und suchte sich ein Leben, in dem sie niemanden brauchte und nichts spürte. Als ein Mädchen im Chaos einer Bombenexplosion verschwindet, bittet dessen Familie Sunday um Hilfe. Und Sundays Gerechtigkeitssinn und Rachedurst werden geweckt. Ist das Mädchen tot? Hat sie jemand entführt? Falls sie noch lebt, warum kann die Polizei sie nicht aufspüren? Wenn Sunday zurück ins Leben und das verschwundene Mädchen finden will, muss sie sich jetzt endlich ihren eigenen Dämonen stellen.
(Quelle: Blessing)


Meine Meinung



Die ehemalige Polizistin Sunday Night lebt sehr zurückgezogen, als sie von einer reichen Witwe engagiert wird, als Privatdetektivin herauszufinden, wer ihre Tochter umgebracht hat und was mit ihrer verschollenen Enkelin passiert ist. Sunday findet schon bald heraus, dass mehr hinter dem Anschlag steckt, als die Polizei bisher vermutet hatte…

Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive der Protagonistin Sunday Night erzählt. Leider war sie mir nicht wirklich sympathisch. Gegen Schluss des Buches wird zwar langsam verständlich, wieso sie so in sich gekehrt, menschenscheu und unfreundlich ist, sympathischer wurde sie mir dadurch allerdings nicht.

Die Handlung zeichnet sich vor allem durch viele Wiederholungen aus. Sunday checkt in ein Hotel ein, richtet sich dort ein, legt ihre Waffe in den Safe, aktiviert den Bewegungsmelder und verlässt das Zimmer. Dann geht sie zum nächsten Hotel und alles beginnt von vorne. Dazwischen wird minutiös aufgezählt, was Sunday anzieht, in welcher Farbe und von welcher Marke. So zieht sich alles in die Länge und Spannung kommt kaum auf. Das bessert sich allerdings, als etwa in Buchmitte Gus ins Spiel kommt. Gus ist Sundays Bruder, und er scheint der einzige zu sein, der wirklich an sie rankommt. In seiner Gesellschaft scheint sie etwas aufzutauen und auch die Handlung wird abwechslungsreicher, wohl weil Gus nicht die vielen Rituale braucht, die Sunday anscheinend abhält, um sich sicher und geborgen zu fühlen.

Der Schreibstil der Autorin Kathy Reichs lässt sich flüssig lesen, allerdings sind mir vereinzelte Tippfehler aufgefallen, die der Lektor wohl übersehen hat. Ich kenne die Autorin bereits seit vielen Jahren von ihren Thrillern über die forensische Anthropologin Tempe Brennan und hatte hier etwas Ähnliches erwartet. Allerdings konnte mich Sunday in ihrem ersten Abenteuer nicht wirklich überzeugen und ich werde die Reihe wohl nicht weiterverfolgen. Sundays verstecktes Beobachten kommt für mich einfach nicht an Tempes Jagd auf Serienmörder heran.

Mein Fazit

Zu zäh und repetitiv







 Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Wie schade, ich mochte bisher alle Bücher der Autorin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte bisher auch alle, aber Tempe liegt mir wohl einfach besser als Sunday...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...