Samstag, 21. April 2018

Venezianische Intrigen


Bildquelle

von Daniela Gesing

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 11.05.2018
  • Aktuelle Ausgabe : 11.05.2018
  • Verlag : Midnight
  • ISBN: 9783958199408
  • Flexibler Einband 232 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Der Midnight Verlag und Netgalley haben mir das eBook kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!



Leseprobe
Kaufen?



Bücher der Reihe:
Venezianische Verwicklungen
Venezianische Delikatessen
Venezianische Schatten
Venezianisches Verhängnis
Venezianische Intrigen



Inhalt


Commissario Luca Brassoni ist gerade Vater geworden und am liebsten würde er mehr Zeit mit seinem kleinen Sohn verbringen. Doch eine junge Frau erstickt auf qualvolle Weise mitten in den Gassen Venedigs. War es eine tödliche allergische Reaktion, wie alle vermuten? Brassoni glaubt nicht daran und beginnt zu ermitteln. Schnell gerät der übergriffige Exfreund ins Visier Fahnder. Aber als eine weitere Leiche auftaucht und ein kleiner Junge entführt wird, ist klar, dass Brassoni und sein Team es nicht mit einer simplen Eifersuchtstat zu tun haben. Wie dunkel die Motive des Täters tatsächlich sind, bemerken sie fast zu spät.
(Quelle: Midnight)


Meine Meinung


Eine junge Sozialarbeiterin stirbt an ihrer Erdnussallergie. Schon bald wird klar, dass es sich nicht um einen Unfall handelt. Commissario Luca Brassoni verfolgt verschiedene Spuren: war es der eifersüchtige Ex-Freund, oder hat es etwas mit der Arbeit des Opfers zu tun?

"Venezianische Intrigen" ist bereits der fünfte Band der Krimi-Reihe. Ich kenne nicht alle Vorgänger, das Buch ist aber auch ganz ohne Vorkenntnisse gut verständlich.

Die Geschichte wird in der dritten Person, hauptsächlich aus der Sicht des Protagonisten Luca Brassoni erzählt. Luca verfügt über keine wirklich herausstechenden Eigenschaften und ist daher ziemlich unauffällig, war mir aber durchaus sympathisch. Daneben nehmen auch Lucas Ehefrau sowie ein guter Freund eine grössere Rolle ein, die beide als Rechtsmedizinerin respektive Reporter bei der Aufklärung des Mordfalles mithelfen. Aber auch aus der Sicht des Täters und der Opfer wird erzählt, sodass der Leser meist über mehr Wissen verfügt als der Ermittler.

Die Handlung ist nicht übermässig verzwickt, die Autorin Daniela Gesing hat aber doch die eine oder andere Wendung eingebaut, die mich überrascht haben. So wurde der Regio-Krimi nie langweilig und blieb trotz des eher gemütlichen Tempos spannend, wenn auch nicht atemberaubend. Die Auflösung habe ich allerdings schon einige Zeit vorher erraten, besonders überraschend war sie nicht. Neben der Krimihandlung wird auch immer wieder einen Blick auf das Privatleben der Figuren geworfen, so dass diese lebendig erscheinen, ohne dass der Krimi zu sehr in den Hintergrund gedrängt wird.

Der Schreibstil der Autorin Daniela Gesing lässt sich flüssig lesen und die Beschreibungen der Umgebung lassen eine schöne Venedig-Stimmung entstehen. Der Krimi hat mich gut unterhalten und ich werde sicher noch den einen oder anderen Band der Reihe lesen. Wer einen klassischen Regio-Krimi mit italienischem Flair sucht, kann hier mit gutem Gewissen zugreifen.

Mein Fazit

Gemütlich, aber nie langweilig








Lovelybooks Literarische Weltreise

Italien, Spanien, Portugal, Griechenland

Rezensionsexemplar




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...