Samstag, 11. April 2015

Die Chroniken der Seelenwächter 1: Die Suche beginnt


Bildquelle


von Nicole Böhm

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.08.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 20.08.2014
  • Verlag : Greenlight Press
  • ISBN: 9783958340008
  • E-Buch Text: 141 Seiten
  • Sprache: Deutsch 


Bücher der Reihe: 
1. Die Suche beginnt
2. Schicksalsfäden
3. Schatten der Vergangenheit
4. Blutsbande
5. Die Prophezeiung
6. Spiel mit dem Feuer
7. Tod aus dem Feuer
8. Machtkämpfe
9. Zwischen den Fronten
10. Liebe vs. Vernunft
11. Bruderkampf


Inhalt


Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft.

Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen. Nicole Böhm verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart.
(Quelle: Greenlight Press)


Mein Fazit


Für die 18-jährige Jess ist schon seit langem klar, dass es neben den allseits bekannten Lebewesen auch weniger bekannte wie Geister und Dämonen gibt. Als sie dann aber auf der Suche nach ihrer verschollenen Mutter von einem Schattendämon angegriffen und von einem Seelenwächter gerettet wird, wird sie tiefer in diese fremde Welt hineingezogen, als sie erwartet hätte.

Bei „Chroniken der Seelenwächter“ handelt es sich um einen 12-teilige Buchreihe. Die einzelnen Bände sind nicht in sich abgeschlossen, sondern bilden eine übergreifende Handlung. Die Bände erscheinen im Abstand von einem Monat, bisher sind 7 erschienen.

Ohne grosse Einführung beginnt „Die Suche beginnt“ gleich mitten in der Handlung. Die Autorin Nicole Böhm spielt in ihrem Auftaktband sehr geschickt mit gut und böse. Kaum jemand scheint so zu sein, wie es zunächst den Anschein macht. Eine grobe Einteilung ist zwar ersichtlich, wer aber wirklich auf wessen Seite steht, wird wohl erst ganz zum Schluss klar werden. 

Die Geschichte wird abwechslungsweise aus der Sicht von Jaydee und Jess erzählt, jeweils in der Ich-Perspektive. Zunächst hat mich das etwas irritiert, da ich erst ab Kapitel 3 darauf geachtet habe, das zu Beginn der Kapitel jeweils die Erzählperspektive festgehalten wird, so dachte ich bei Kapitel 2 (Jess), dieses werde ebenfalls aus Jaydees Sicht geschildert, was so natürlich überhaupt keinen Sinn ergab. Doch bald hatte ich mich an den Perspektivenwechsel gewohnt, der immer bei Kapitelwechsel erfolgt.

Über die Protagonisten erfahren wir in Band 1 nur wenig, es geht mehr um die Einführung der Rahmenerzählung. Nach Abschluss des Buches ist jedoch eine Einführung zu Jess und Jaydee zu finden. Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen in jedem Band zwei Figuren näher vorgestellt werden. Diese Kurzvorstellung fand ich wirklich nützlich, vor allem bei Jaydee, über den in der Geschichte selbst bisher kaum Informationen zu finden waren.

Die Geschichte selbst hat mich gleich gepackt, auch wenn zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht wirklich zu erkennen ist, worauf es hinauslaufen soll. Die eher düstere Erzählung um die Seelenwächter und Schattendämonen fasziniert mich, sodass ich die „Chroniken der Seelenwächter“ auf jeden Fall weiterverfolgen will. 






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...