Mittwoch, 20. Mai 2015

Inferno


Bildquelle

von Dan Brown
übersetzt durch Axel Merz, Rainer Schumacher

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.06.2014
  • Aktuelle Ausgabe : 14.11.2014
  • Verlag : Bastei Lübbe
  • ISBN: 978-3-7857-2529-0
  • Fester Einband: 496 Seiten
  • Sprache: Deutsch 

Ich habe  die gebundene illustrierte Ausgabe gelesen.


Link zur Leseprobe
Kaufen

Inhalt


Dante Alighieris »Inferno« gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle »Inferno« zu entschlüsseln. Die Jagd führt von Florenz nach Istanbul – und Langdon hat sein größtes Abenteuer zu bestehen.
Entdecken Sie die Schauplätze, Kunstwerke und Artefakte des Romans mit eigenen Augen: Dan Browns "Inferno" als vollständige, illustrierte Ausgabe des Weltbestsellers in besonders hochwertiger Ausstattung

Zahlreiche Farbabbildungen, Skizzen und Karten machen das „Inferno“ zu einem visuellen Ereignis.

Entdecken Sie die Schauplätze, Kunstwerke und Artefakte des Romans mit eigenen Augen!
(Quelle: Bastei Lübbe)


Mein Fazit


Währenddem ich Ostern in Florenz verbracht habe, kam mir plötzlich (beim Betrachten der Totenmaske von Dante im Palazzo Vecchio) das Bedürfnis, Dan Browns „Inferno“ nochmals zu lesen. Als Fan von Dan Browns Robert Langdon Thriller habe ich das Buch natürlich schon einmal gelesen, gleich nachdem es erschienen ist, und zum Re-read habe ich mir nach dem Motto „wenn schon, denn schon“ neben meiner englischen Hardcover-Ausgabe nun auch die deutsche Illustrierte Ausgabe gekauft.

Wer Dan Browns Thriller bereits kennt, dem sei lediglich gesagt, dass sich „Inferno“ sehr gut in die Reihe um Robert Langdon einpasst. Wieder ist der amerikanische Symbolologe in Europa unterwegs, dieses Mal hauptsächlich in Italien, und wieder muss er unter Zeitdruck ein Rätsel lösen, das ihn von Station zu Station führt. Und natürlich hat er auch in „Inferno“ eine junge Frau dabei, die ihm zur Seite steht. Die Handlung wird wie gewohnt grösstenteils aus der Sicht von Robert Langdon geschildert, mit einigen Abschnitten aus der Sicht anderer Charaktere. Der Schreibstil von Dan Brown liest sich gewohnt flüssig, mit dem bekannten Sog (ach komm, nur noch schnell ein Kapitel). Während die Handlung eigentlich ziemlich gradlinig verläuft, enthält sie doch einige Überraschungen, die ich als Leser nicht kommen sah.

Fans von Dan Browns Robert Langdon Reihe kennen „Inferno“ mit Sicherheit bereits, schliesslich ist der Roman schon 2013 erschienen. Wer die Reihe noch nicht kennt, kann bei Interesse auch gut mit diesem Band einsteigen, die Thriller sind in sich abgeschlossen, Vorkenntnisse sind nicht von Nöten. Empfehlen möchte ich „Inferno“ allen Fans von Thrillern, Symbolen und Spurensuche.

Zum Schluss möchte ich noch einige Worte zur illustrierten Ausgabe verlieren. Ich habe mir die Illustrierte Version bereits zu „Sakrileg“ und „Illuminati“ gekauft, „Inferno“ ist also mein dritter illustrierter Dan Brown Roman. Im Schnitt befindet sich auf jeder Doppelseite eine farbige Abbildung (ich sage bewusst „im Schnitt“, auf manchen Doppelseiten hat es auch zwei Bilder, auf anderen dafür dann keine), das Papier fühlt sich hochwertig an, wie bei einem Bildband. Natürlich ist diese teurere Ausgabe nicht „nötig“, wer sich für das Drumherum interessiert kann problemlos auch den Laptop oder das Tablet neben sich haben und die entsprechenden Bilder googlen. Ich mag es aber, wenn ich gleich im Buch drin die entsprechenden Stadtviertel, Gebäude, Kunstwerke etc. sehen kann. Die illustriere Ausgabe macht „Inferno“ aber definitiv zu einem „Zu-Hause-Leser“, sie wiegt 1,7 kg.







Daggis Buch-Challenge


Die illustrierte Version ist, wie ihr oben sehen könnt, 2014 erschienen. Der Roman "Inferno" selber erschien aber bereits 2013, daher erfüllt dieses Buch die Aufgabe Nr. 44.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...